Kulinarisches Thailand: Snack- und Fingerfoodweltmeister

 

In Thailand richtig zu Schlemmen sieht definitiv anders aus als in Deutschland – das haben uns die ersten Wochen in Asien gelehrt. Einen edel angerichteten Teller mit Balsamicogeschnoerkel im postmodern eingerichteten Nobelrestaurant goennen sich hier nur die Allerwenigsten, denn der wahre Schatz Thailands liegt mitten auf der Strasse, zwischen hupenden Taxis, qualmenden Oefen und Kamikaze-TukTuks. Das perfekte Dinner besteht hier aus mindestens 10 Gaengen – zum Sensationspreis. Von David Seitz, Bangkok

Die Vielfalt der Snacks, die die Thais auf ihren aberwitzig winzigen Arbeitsflaechen produzieren, hat wahrlich Weltniveau und stellt  jedes westliche Fingerfood-Buffet in den Schatten. 20 Baht, umgerechnet 50 Cent kostet eine Portion in den meisten Faellen. Zwar erkennt das westliche Auge nur einen Bruchteil der Inhaltsstoffe, dem Mutigen offenbart sich jedoch ein neuer kulinarischer Horizont nach dem anderen. Inspirationen fuer die eigene Kueche finden sich zuhauf, denn wirklich aufwaendig sind die Mini-Snacks nicht. Damit ihr euch einen kleinen Eindruck davon machen koennt, hier eine Mini-Bildergalerie. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>