Macaroni-Gratin mit Vacherin Fribourgeois und Le Gruyère

 

Käseauflauf

Ein vorweihnachtliches Schmankerl war das, als Ende Advent ein kleines Paket voll Schweizer Käse-Spezialitäten hier ankam. Ein Vacherin Mont d`Or, ein Vacherin Fribourgeois und ein Le Gruyère – allesamt mit AOP, also mit geschützter Herkunftsbezeichnung waren darin. Außerdem im Paket: Viele original Schweizer Käse-Rezepte, die zum Kochen mit Käse animieren sollten. So ganz überzeugen konnte uns jedoch keines der vorgeschlagenen Rezepte, daher kreuzten wir verschiedene Ansätze und am Ende entstand daraus ein delikates Mac and Cheese-Gratin, das in dieser edlen Form wohl nur selten auf dem Tisch landet. Von David Seitz

Bevor wir das Rezept zu diesem ungewöhnlichen Auflauf verraten, zunächst noch ein paar Worte zu den getesteten Käsesorten:

Vacherin

Vacherin Mont d’Or AOP:

Eine echte Feinschmecker-Spezialität aus dem waadtländischen Jura. Dort wird der Käse nur von Oktober bis Juli hergestellt – er reift etwa drei Wochen in einer Rinde aus Tannenholz, die dezente Holzaromen an den Käse abgibt. Es wird empfohlen diesen zartschmelzenden Käse im Ofen zu erwärmen, doch bei uns landete er in seiner Urform beim Weihnachtsbrunch. Dem äußerst intensiven, fast schon penetranten Geruch folgt ein total überraschendes Geschmackserlebnis. Fast schon flüssig, mild und nussig schmeckt der Vacherin Mont d’Or, sofern er den optimalen Reifezeitpunkt erreicht hat.

Le Gruyère AOP:

Der Gruyère ist der Shooting-Star der Schweizer-Käse-Armee in deutschen Ladentheken – immer beliebter wird er hierzulande. Mit seinem fruchtig-kräftigen Geschmack erschreckt er zarte Gaumen, Liebhaber von würzigem Käse schätzen ihn jedoch sehr. 5 Monate reift der Gruyère in der französischsprachigen Westschweiz, bevor er genossen werden darf – oft als Teil des Schweizer Käsefondues. In unserem Macaroni-Gratin bildete er die knusprige Kruste, in Zusammenspiel mit gewürfeltem Brot und gerösteten Walnüssen.

Vacherin Fribourgeois AOP:

Zusammen mit dem Gruyère bildet der Vacherin Fribourgeois die Käse-Basis für das Schweizer Nationalgericht Fondue. Seine perfekten Schmelzeigenschaften haben auch wir uns zu Nutze gemacht und ihn als Geschmacksgeber für die Sauce Bechamel des Macaroni-Gratins auserkoren. Sein mild-würziges Aroma dominiert so dieses Gericht und führt Nudeln und Brotkruste zusammen.

Zutaten für das Macaroni-Gratin:

  • 400 Gramm Macaroni-Nudeln
  • 300 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 3 hartgekochte Eier
  • 150 Gramm roher Schinken
  • 5 Scheiben Roggenbrot
  • 150 Gramm Vaherin Fribourgeois AOP
  • 100 Gramm Gruyère
  • 150 Gramm Walnusskerne

Zutaten:

Macaroni-Nudeln bissfest kochen und absieben. Währenddessen eine Mehlschwitze aus Butter und Mehl anrühren und kurz anbräunen lassen. Die Milch zugießen und unter permanentem Rühren einmal aufkochen. Den Vacherin Fribourgeois AOP in kleine Stücke schneiden und unter Rühren in der Bechamel-Sauce schmelzen lassen.

Die Nudeln in eine Auflaufform schichten, den Schinken in feine Streifen schneiden und darüber streuen. Drei hartgekochte Eier in Scheiben schneiden und ebenfalls darauf legen. Nun die Käse-Bechamel-Sauce über die Nudeln geben. Die Brotscheiben von der Rinde befreien, in Würfel zupfen und auf den Auflauf streuen. Den Gruyère in reiben und ebenfalls darüber streuen. Zuletzt die Walnüsse verteilen und den Auflauf bei Ober/Unterhitze für 15 Minuten bei 200 Grad im Ofen überbacken.

_________________________________________________________________________________________

Käsebrett2

Gewinnspiel: Zusammen mit schweizerkäse.de verlosen wir dieses edle Käsebrett samt Schweizer Käsemesser. Wer gewinnen will hinterlässt einen Kommentar unter diesem Beitrag oder auf unserer Facebookseite und schätzt, wie viel dieses Stück Gruyère wiegt. Der Kommentar mit dem Ergebnis, das dem Originalgewicht am nächsten kommt, gewinnt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird am 10.01.2013 per Mail benachrichtigt.

One Comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>