Getestet: Welcher Lieferdienst bringt das beste Sushi in München?

Sushi Lieferdienst

Ausgangslage: München Zentrum. Ausgangsbudget: 5×25 Euro – gesponsert von Pizza.de. Die Frage: Welcher Sushi-Lieferdienst im Herzen Münchens performt am besten. Eine Horde Freunde begleitet uns bei diesem Test, um ein einigermaßen repräsentatives Ergebnis zu gewährleisten.

Sucht man rund um Marienplatz und Stachus auf Pizza.de nach Sushi, dann wird man überflutet mit Lieferdiensten. Alle können wir nicht testen an einem Abend, daher beschränken wir uns auf fünf. Glücklicherweise haben tausende Pizza.de-Nutzer bereits durch ihre Bewertungen auf der Plattform vorgefiltert. Wir sortieren die Sushi-Anbieter nach Bewertung und erhalten so bereits ein recht aussagekräftiges Ranking. Wir wollen nun wissen: Wer ist der absolute Sushi-König unter den sowieso schon gut platzierten Sushi-Bringdiensten im Zentrum, daher bestellen wir bei den Top-5 des Pizza.de Sushi-Rankings für unseren Bezirk. In die Auswahl kommen nur Lieferdienste, die bereits bei 25 Euro Bestellwert liefern. Das ist – für uns überraschend – nicht bei allen Anbietern der Fall.

Wir wollen alle Facetten des Bestell-Erlebnisses bewerten, also Auswahl, Lieferzeit, Optik und Geschmack. Um eine Vergleichbarkeit zwischen den Sushi-Lieferdiensten zu ermöglichen, ordern wir bei allen Anbietern einen Grundstock an ähnlichen Sushi-Kreationen. Dazu gehören immer Lachs- Nigiri, eine klassische Inside-Out-Variation sowie Lachs oder Thunfisch-Maki. Punkt 19 Uhr – also zur Lieferdienst-Primetime schicken wir die Bestellungen raus – natürlich gleichzeitig. Vier der fünf Anbieter liefern in einem Zeitfenster von 50-55 Minuten. Nur Happy-Sushi klingelt erst nach 75 Minuten. Hier unser Sushi-Ranking.

1. Gewinner: Magic Sushi

Magic Sushi Magic Sushi begeisterte uns mit dem frischesten Sushi und dem besten Verhälnis aus Fisch/Gemüse und Reis. Ganz besonders gut schmeckten uns die Regenbogen Maki Inside-Out: Kunstvoll angerichtet, Avocado mit perfektem Reifegrad und zusätzlich zum bunten Mantel noch eine füllige Einlage. Die 6,90, die wir dafür berappen mussten, lohnten sich allemal. Auch die Lachs-Nigiri spielten im direkten Verlgleich mit der Konkurrenz ganz vorne mit: Tolle Optik mit breiten, weißen Fett-Streifen und ein herausragendes Fisch-Reis-Verhältnis. Dazu mit 2,40 vergleichsweise günstig. Insgesamt war der Reis noch glänzend frisch, die Rollen allesamt intakt und die Portion für 25 Euro sättigte problemlos zwei hungrige Mäuler.

Hot Wok

2. Hot Wok

Bekomme ich in jedem Sushi der selben Sorte gleichbleibende Qualität? Eine entscheidende Frage, wenn man sich zum Abendessen einen so teuren Snack gönnt. Hot Wok überzeugte in dieser Hinsicht auf voller Linie. Außerdem: Sehr gute Mango-Inside-Out und gute Lachs-Nigiri mit viel Fisch. Die Aal-Rolle schnitt im Vergleich zu Magic Sushi mit weniger Füllung zwar etwas schlechter ab, dafür wurde hier mit Teriyaki-Sauce zusätzlich verfeinert. Insgesamt eine große Portion gutes Sushi für 25 Euro.

Sushi-Express

3. Sushi-Express

Sushi-Express ist der Lieferservice für alle, die im Rahmen eines Bestell-Erlebnisses viel Wert auf edle Optik legen. Das Sushi kommt – fast schon Apple-like – in einem stilvoll gestalteten Karton, mit hochwertigen Essstäbchen. So steigen die Erwartungen natürlich gleich, doch was nutzt ein leicht dekadenter Auftritt ohne den perfekten Inhalt? Leider konnte uns das teure Sushi nicht ganz überzeugen. Die Qualität des Fischs war zwar sehr gut, doch die Reismenge der Nigiris viel zu hoch, sodass wir die Happen kaum in den Mund befördert bekamen. Auch das Thunfisch-Tatar war mehr ein Brei und schmeckte kaum noch nach Fisch. Der gute Reis und zwei deutlich schlechtere Anbieter hieften Sushi-Express dennoch auf Platz drei.

Happy Sushi

4. Happy-Sushi

Das Bild der Sushi-Box zeigt ein Problem, dem man immer wieder bei Sushi-Bestelldiensten begegnet: man bestellt sechs Lachs-Maki, doch nur drei von ihnen sind angemessen mit Fisch bestückt. Die anderen drei sind eigentlich nur Reisrollen mit einem Hauch Fisch, wie hier der Fall. Man muss Happy-Sushi zu Gute halten, dass man für 25 Euro eine riesige Menge Sushi erhält, doch die Inside-Out-Rolls waren uns zu trocken – sprich sie enthielten zu wenig Füllung. Die Sake-Nigiri waren solide, doch weder optisch noch geschmacklich auf dem Niveau der ersten drei Anbieter. Für satte aber anspruchslose Esser eine gute Wahl, doch bei Weitem nicht das beste Sushi. Dazu kam erschwerend die deutlich längere Lieferzeit.

Tom Food

5. Tom Food

Tom Food wird im Pizza.de Ranking recht hoch gelistet, was bei uns beim Essen auf absolutes Unverständnis traf. Das einzig positive in der zusammengedrückten Sushi-Box war die Lachs-Auflage. Alles andere blieb zum Großteil unangetastet liegen. Die Garnelen-Maki enttäuschten mit einer totgekochten Garnele und zerfetzten Nori-Blättern. Die Spinat-Rolls waren mager gefüllt, der Spinat extrem trocken und unschön zerdrückt. Der Reis schmeckte lasch und glänzte nicht mehr. Die Lachs-Philalephia-Rollen – ungleichmäßig gefüllt und lieblos gerollt – gelinde gesagt: eine Frechheit. Hier hatten wir weder das Gefühl, mit frischem, noch mit handwerklich solide gerolltem Sushi beliefert worden zu sein. Während alle anderen Anbieter mindestens „solide“ abschnitten, fiel Tom Food in unserem Test krachend durch.

Schlaraffenwelt-Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.