Fenchel-Carpaccio mit Maracuja-Vinaigrette

3I7A7165

Ein ambivalenter Ruf eilt dem Fenchel voraus. Ein Gemüse, das sich mit seinen bauchschmerzlindernden Inhaltsstoffen schon früh für die Karriere im Medizinschrank entschieden hat. Ganz im Ernst: Hat schon mal jemand Fencheltee rein aus Genuss-Motiven getrunken? So haftet auch dem Gemüse unweigerlich ein zu gesundes Image an. So gesund, dass es ja wohl kein Genuss mehr sein kann. Denkste! Dieses Fenchel-Carpaccio hat mich mit dem Knollengemüse versöhnt.

Ich mag Fenchel – wenn richtig zubereitet. Zugegeben: In dicken Stücken oder schmodderig weich geschmort bin ich kein großer Fan. Ganz anders sieht es allerdings bei rohem Fenchel aus. In hauchdünne Scheiben gehobelt und ohne Hitzebehandlung schmeckt Fenchel weit weniger intensiv nach Anis als in gegarter oder gedünsteter Form, ganz zu schweigen von der herrlich knackigen Konsistenz. Wenn man ihn dann geschmacklich noch sanft zurückstutzt, indem man ihm eine fruchtige Vinaigrette und würzigen Parmesan zur  Seite stellt, dann wird aus dem viel zu gesunden Gemüse eine sehr geniale Vorspeise. Kalt, leicht, fruchtig-herb. Absolut ideal für die heißen Tage.

Zutaten für das Fenchel-Carpaccio

  • eine Fenchelknolle
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • eine Passionsfrucht (Maracuja)
  • 50 Gramm Parmesan
  • 1 Orange
  • 20 ml Weißweinessig
  • 40 ml Walnussöl
  • ein Schuss Tomami (optional)
  • Prise Meersalz
  • Prise Pfeffer

Zubereitung des Fenchel-Carpaccio

Fenchel vom Fenchelgrün befreien und den Strunk entfernen. Einige grüne Zweige zur Dekoration aufbewahren. Die Knolle mit einem Küchenhobel in feine Scheiben hobeln. (Alternativ mit einem Messer in feine Scheiben schneiden). Für die Vinaigrette den Saft einer halben Orange in einen Mixbecher pressen. Weißweinessig, Walnussöl, Tomami, Meersalz und Pfeffer dazugeben und mit einem Pürierstab aufmixen. Die Passionsfrucht aufschneiden und das Fruchtfleisch samt Kernen unter die Vinaigrette rühren. Wer sich an den Kernen stört, kann die Vinaigrette jetzt noch durch ein Sieb passieren.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Die Fenchel-Scheiben auf einer flachen Platte im Carpaccio-Stil anrichten, mit Pinienkernen bestreuen und die Vinaigrette darüber verteilen. Parmesan entweder in groben oder feinen Flocken über das Carpaccio reiben.

 

Schlaraffenwelt-Facebook
3 Comments
  1. Hallo,

    Danke für das Rezept und das tolle Foto.
    Fenchel-Carpaccio mit Maracuja-Vinaigrette gefällt mir sehr gut.
    Sieht sehr lecker aus.

    LG
    Tim

  2. Sieht wirklich toll aus! Wird bald getestet! Welche Tomami-Sorte verwendet Ihr? Herzhaft oder Fruchtig?
    LG und Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.