Gebackene Süßkartoffeln mit Knoblauch-Quark

 


Zusammen mit Kaki und Avocado setzte die Süßkartoffel vor einigen Jahren zum Triumphzug an, mitten hinein in die Deutsche Alltagsküche. Während sich Kaki und Avocado schon recht gut in den erweiterten Lebensmittelradius integrieren konnten, kämpfte die aus Südamerika stammende Süßkartoffel lange um Anerkennung. Auch ich bin oft an ihr vorbeigelaufen und habe sie nur eines flüchtigen Blickes gewürdigt. Nun haben wir uns kennengelernt und ich bereue es zutiefst, sie so lange ignoriert zu haben.

Wer noch nie mit Süßkartoffeln gekocht hat, dem hilft vielleicht der Verweis auf den Kürbis. Sowohl die mürbe Konsistenz der gegarten Kartoffel, als auch der süßliche Geschmack erinnern stark an Sorten wie Hokkaido – nicht ohne Grund sind speziell Süßkartoffelsuppen mittlerweile ähnlich beliebt wie Kürbissuppen. Auch farblich ähnelt sie dem Hokkaido. Außen hat sie eine feste braune Schale, innen leuchtet sie in hellem Orange. Manche Sorten schimmern außen violett.

Die Süßkartoffel trägt ihre Besonderheit bereits im Namen. Sie hat im Vergleich zu den uns geläufigen Kartoffeln, einen sehr hohen Zuckergehalt, was ihr ein süßes Aroma verleiht. Spannend wird es, wenn man sie im Backofen zubereitet. Setzt man sie hoher Hitze aus karamellisiert die Süßkartoffel von innen und entfaltet einen herrlichen Geschmack, der jedoch nur demjenigen zusagt, der gerne Süßes und Herzhaftes kombiniert. In meinem Rezept kombiniere ich die süße Note der Kartoffel mit einem frischen Quark, der den Zuckerschock ein Stück weit auffängt und eine sanfte Melange im Mund entstehen lässt.

Zutaten für 2 Portionen: 

  • 1 Süßkartoffel
  • Olivenöl
  • Chillipulver
  • Pfeffer
  • Salz
  • 200 Gramm Quark (40%)
  • 200 Gramm Crème Fraiche
  • eine Hand voll Schnittlauch
  • 5 Minzeblätter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Zitrone

 Zubereitung:

Die Süßkartoffel mit einem Sparschäler von ihrer Haut befreien und sie in etwa 8 mm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen und jede Scheibe mit einem TL Olovenöl bestreichen. Anschließend mit Chilli und Salz würzen und bei 200 Grad 15 Minuten garen. Nun den Grill im Ofen einschalten und 5 Minuten mit voller Hitze von oben grillen. Fangen die Kartoffeln langsam an braun zu werde, kann man sie aus dem Ofen holen und mit Salz bestreuen.

Für den Quark: Crème Fraiche und Quark vermischen, gehackten Schnittlauch und Minze dazugeben, 1 Zehe Knoblauch hinein pressen und mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt Ausdrucken!

Schlaraffenwelt-Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.