Indisch vom Feinsten: Mein bestes Mango Chicken Rezept

Mango Chicken RezeptAuf dieses Mango Chicken Rezept bin ich ausgesprochen stolz. Es stammt weder aus einem Kochbuch, noch aus einer Internet-Quelle – es ist das Ergebnis stundenlanger Tüftelei. Und warum steckt einer so viel Zeit und Energie in ein Mango Chicken Rezept? Es ist die Geschichte einer großen Frustration.

Ein Umzug in eine neue Stadt bedeutet Abschied von vertrauter Umgebung, alten Gewohnheiten und: vom heißgeliebten indischen Lieferservice. Lange Zeit hatte der Shiva-Heimservice meine Sonntage gerettet. Wenn ich wieder zu spät bemerkte, dass der Kühlschrank nichts mehr gegen meinen Hunger tun konnte, dann beglückte mich dieser Lieferservice mit seinem Mango Chicken, das für mich zum Maßstab avancierte. Und keiner konnte es mit diesem Mango Chicken Rezept aufnehmen. Irgendwann wurde mir dann klar: Wenn ich selbst kein Mango Chicken Rezept austüftle, dann werde ich dieses Gericht vielleicht nie wieder mit Genuss essen können.

Ich pürierte Mangos, experimentierte mit Curry-Mischungen und Curry-Pasten, mit Zucker, Butter, Sahne, Creme Fraiche und weiteren Gewürzen und tastete mich Schritt für Schritt an diese Geschmackserinnerung heran. Und ich bin stolz wie Bolle, dass das, was am Ende dieser Geschmacksreise steht, noch ein kleines Stück besser geworden ist als das vom Lieferservice. Hier also mein Mango Chicken Rezept. Mehr geniale Rezepte findet ihr in meinem indischen Lieblingskochbuch.

Zutaten für 4 Portionen Mango Chicken:

  • 2 große hochreife Mangos (z.B. Sorte Kent)
  • 200 Gramm Hähnchenfilet (am besten: Innenfilet)
  • 2 Speisezwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 TL Tikka-Massala-Paste
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 1 Schuss Sahne
  • 2 EL brauner Zucker
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 100 Gramm Mandelblättchen
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Chilipulver (nach Geschmack)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden. Mangos schälen, das Fruchtfleisch vom Kern trennen und ebenfalls in Würfel schneiden. Die dürfen aber ruhig etwas größer sein.

Zwiebeln und Knoblauch im Sonnenblumenöl drei Minuten andünsten, dann die Currypaste einrühren und mitbraten. Mangofruchtfleisch und Zucker dazu geben und etwa 10 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze schmoren.

Die Mango-Zwiebel-Masse in einen hohen Behälter geben und mit einem Mixstab pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Mangocreme nun in die Pfanne zurückgießen. Creme Fraiche  und Sahne dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Zucker, Kurkuma und Chilli abschmecken.

Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke schneiden und für 10 Minuten leicht mitköcheln lassen. Vor dem Servieren prüfen, ob das Hähnchen gar ist. Mandelblättchen einstreuen und mit Basmatireis servieren.

Schlaraffenwelt-Facebook
31 Comments
    • Da hast du recht und ich bin auch beruhigt dass ich das überbieten konnte! Aber für dieses eine Gericht bei diesem einen Lieferservice muss ich echt eine Lanze brechen. Vielleicht wars auch deshalb so gut, weil es mit diesem gemütlichen Sonntagsgefühl verbunden ist 🙂

  1. Es war suuuper lecker. Bei meinem Stamminder ist das mein absolutes Lieblingsessen und ich habe schon ewig nach einem Rezept gesucht. Leider hab ich nirgends Tikka Massala Paste bekommen und musste improvisieren. Es war trotzdem ein Genuss. Bei uns gab es frisches Naan dazu, statt Reis. Also vielen Dank für das Rezept!

  2. Hallo David,
    ich bin dir sooo dankbar, ich habe auch schon experimentiert, aber dieses schmeckt super echt. Ich liebe dieses Gericht, fast süchtig, aber es sprengte meinen Geldbeutel, auf Dauer. Du machst mich glücklich : )

  3. Dein Rezept wird wohl einige Extrazugriffe erhalten. Es wurde diese Woche beim Vox Das perfekte Dinner von einem Kanditaten genutzt als dieser das Wunschmenü einer Teilnehmerin kochen musste 🙂

    So landete ich auch hier, denn es sah so fantastisch aus und kam bei den Teilnehmern super an, dass wir es auch probieren müssen. :O)

    LG
    Mandy

  4. Nach langer suche nach eine Mango Chicken Curry Rezept bin ich hier gelandet, super Rezept. Hat alle umgehauen, so erspart man sich den Gang zum Inder. Danke für das Rezept!

  5. Hallo David,

    ich habe auch dein Rezept im Zusammenhang mit dem Perfekten Dinner gesehen,

    und ich muss sagen, ich war sehr skeptisch als alter Indienfahrer. Vorher hatte ich noch nie Mango Chicken gegessen, oder irgendwo ein Rezept gesehen, und dann noch Creme Fraiche und Sahne :-),

    naja trotzdem hat es mich gepackt und habe es nachgekocht. Die Tikka Paste habe ich selber gemacht (aus 3 Knoblauchzehen, 2 cm Ingwer, Piment, Cumin, Muskatnuß, Zimt, die schwarzen Körner aus zwei Kardamonkapseln, 1 Chili ohne kerne, etwas öl, etwas Weißweinessig, etwas brauner zucker) und zum braten habe ich Ghee genommen, statt öl, die zwiebeln wesentlich länger mit der Paste bei sehr niedriger Temperatur gebraten, aber ansonsten nach deinem Rezept.

    Das Ergebnis war überragend, ich gratuliere, das werde ich wieder machen,

    vg Andre

  6. Ein kleiner Tipp, den du das nächste mal gern als Zuckerersatz nutzen kannst. Kürz bevor du die Mangostücke zu gibst, kannst du Mangosaft zum ablöschen nehmen, das macht es noch aromatischer. Die Soße dickt so dann auch gut.

  7. Mango Chicken ist auch bei meinem Inder eines meiner absoluten Lieblingsgerichte! Wollte es schon lange selbst mal nachkochen, habe aber (selbst in meinen Indien Kochbücher) kein anständiges Rezept finden können. Dieses Rezept hier schmeckt wirklich 1:1 wie beim Inder!

    Habe allerdings auch die Tikka Masala-Mischung selbst gemacht (Ingwer, Tomatenmark, Curry, Paprika edelsüß, Korianersaat, Cumin, Nelken, Zimt & Cayenne) und Sahne+Creme fraiche durch Kokosmilch ersetzt. Im Asia-Laden gibt es Dosen mit Mangopüree, ist sehr viel aromatischer als frische Mangos (sofern man sich nicht die teuren Flug-Mangos vom Wochenmarkt holt).

    Herzlichen Dank, dass du keine Kosten und Mühen gescheut und dieses fantastische Rezept mit uns geteilt hast!

  8. Hallo David,
    you made my day 🙂
    Habe Dein Rezept eben nachgekocht und wir sind total begeistert – selbst mein Mann, der Obst in deftigem Essen eher seltsam findet…
    Vielen vielen Dank fürs Teilen!

  9. Dieses Rezept ist meine Rettung! Ich bin zwar nicht umgezogen, aber meinen Lieferant für Mago-Curry-Chicken gab es eines Tages einfach nicht mehr. Und ich war so angefressen, weil ich nicht ohne das gute Gericht auskommen wollte. Und das Rezept schmeckt so gut und ist ein vollwertiger Ersatz für den verloren gegangen Lieferanten. Ich habe lediglich Cashews statt der Mandeln genommen und die mit dem Fleisch mitgeschmort. Die Tikka Masala Paste habe ich nach dem Rezept selbst gemacht: http://www.kochbar.de/rezept/293390/Currypaste-selbstgemacht-Tikka-masala-Paste.html

    Vielen Dank auf jeden Fall für das tolle Rezept! 🙂

  10. Hallo:) ich war seit Stunden im Internet unterwegs um nach einem Rezept für chicken mango curry zu suchen und das hier ist das einzige das überzeugend aussieht und klingt:) da hätte ich noch eine Frage bezüglich der Gewürze- wäre es denn möglich statt der tikka massala(schreibt man das so ?)Paste garam masala Gewürz zu nehmen, denn von dieser Paste hab ich noch nie etwas gehört und garam masala Landet in jedem meiner curry Rezepte:)

  11. Hallo 🙂
    Geniales Rezept!
    Musste improvisieren und habe statt Creme fraiche Kokosjoghurt genommen – schmeckt tatsächlich!

  12. Super lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept. Es sind so viele gesunde Zutaten enthalten: Knoblauch, Chili, Kurkuma etc. Ich persönlich versuche so oft wie möglich Kurkuma zu verwenden, seit ich gelesen habe, wogegen das alles helfen soll. Ausserdem ist es ja lecker.

  13. Heute endlich mal ausprobiert nach dem es schon ewig auf meiner Rezeptliste stand, sehr lecker!
    Eine Frage hab ich aber noch:
    Im Rezept steht 200g Hähnchen bei 2 großen Mangos, ich habe das halbe Rezept gemacht und bei einer großen Mango hab ich trotzdem knapp 200g Filet genommen aber es hätte locker 400g von der Soßen Menge rein gepasst. Ist das ein Fehler oder ist Ihre Variante einfach mit verhältnismäßig wenig Fleisch?
    LG Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.