Italienische Cantuccini in hell und dunkel

 

Was für unsereins der Zwieback ist, ist für den Italiener sein Cantuccini. Dabei haben beide Backwaren nur eines gemeinsam: Sie werden zweimal gebacken. In Sachen Aroma kann unser Zwieback seinem italienischen Pendant jedoch nicht das was Wasser reichen. Süß und vollaromatisch kommen die Kekse aus der Toskana aus dem Ofen, die italienische Küche ist bis weit über ihre Landesgrenzen für ihre „Dolci“ bekannt –  kleine Desserts, mit großem Geschmack. Cantuccini gehören zu den Dolci-Klassikern, doch den weiten Weg über die Alpen kann sich sparen, wer sich ein wenig Zeit und das richtige Rezept zur Hand nimmt. Unsere Cantuccini kommen einmal klassisch, weiß, mit Mandelöl und einmal in der etwas ungewöhnlich – dunklen Variante auf den Tisch,

Rezept für etwa 40 dunkle Cantuccini:

  •  125 Gramm Edelbitterschokolade (70%)
  • 100 Gramm Butter
  • 2 Eier Größe m
  • 180 Gramm Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 325 Gram Mehl
  • 50 Gramm Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 Gramm weiße Mandelkerne

Zubereitung:

Die Schokolade in kleine Stücke hacken oder in Splitter reiben, anschließend zusammen mit der Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Wer auf Nummer sicher gehn will, lässt die Masse in einem heißen Wasserbad schmelzen, das Ganze sollte nicht kochen.

Nun werden Eier, Zucker und Vanillezucker in einem seperaten Behälter schaumig geschlagen und vorsichtig unter die Butter-Schoko Masse gehoben. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in eine weitere, leere Schüssel hinein sieben und zusammen mit den Mandeln mit der flüssigen Masse verarbeiten. Dazu am besten einen großen Holzlöffel verwenden und auf einer bemehlten Oberfläche arbeiten.

Aus dem zäh-klebrigen Teig werden nun 4 Rollen geformt, die in vorgeheiztem Backofen, auf Backpapier  bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Der erste Backvorgang ist beendet, wenn die Rollen eine feste Konsistenz angenommen haben und an der Oberfläche leicht aufzubrechen beginnen. Dann sollte man sie aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Mit einem scharfen Messer wird jede Rolle nun in etwa 10 Scheiben geschnitten, jede Scheibe sollte dabei etwa einen Zentimeter dick sein. Wichtig ist, dass das Messer wirklich scharf ist, da sich die Mandelkerne sonst nicht zerteilen lassen.  Die einzelnen Cantuccini müssen nun ein zweites Mal in den Ofen und noch einmal etwa 20 Minuten bei der selben Temperatur backen. Sobald sie fast hart sind herausnehmen, da die Kekse beim Abkühlen dann richtig aushärten und die Cantuccini-typische Konsistenz annehmen.

 

Zubereitung bei weißen Cantuccini

Bei der weißen Variante ändert sich einzig der Teig – ab dem Formen der Teigrolle kann man vorgehen wie beim ersten Rezept. Für den Teig verwendet man hier am Besten:

  • 40 Gramm Butter
  • 180 Gramm Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 Gramm weiße Mandeln
  • einige Tropfen Bittermandelöl
  • Prise Salz

Bei der Zubereitung empfiehlt es sich einen Berg aus Mehl, Zucker, Salz und Backpulver anzuhäufen, in dessen Mitte man eine kleine Kuhle formt. Dort die Eier und das Öl hineingeben und langsam unter das Mehl arbeiten. Vorsicht beim Öl: Wenige Tropfen genügen! Am Ende die Mandeln untermischen und dem oberen Rezept folgen.

Jetzt Ausdrucken!

Schlaraffenwelt-Facebook
One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.