Kürbisquiche mit Quittengelee und Joghurt nach griechischer Art

KürbisquicheEin Hoch auf den Klimawandel! Während die Menschen vor Jahrzehnten im Dezember bereits mit deftigen Eintöpfen der Kälte zu trotzen versuchten, reicht der Herbst mittlerweile fast bis in den Januar. Und weil der Herbst dem Winter – kulinarisch gesehen – weit überlegen ist, kann ich damit sehr gut leben. Meinen persönlichen Herbst-König, den Hokkaido-Kürbis, gibt’s deshalb nach wie vor mindestens einmal die Woche. Wahlweise als Püree, im Salat, als Ofengemüse oder Suppe. Mein aktuelles Highlight ist allerdings diese Kürbisquiche. Es ist nicht irgendeine Kürbisquiche – es ist die Deluxe-Variante mit ausgeklügeltem Aromenspiel. Denn während mir klassische Quiches oft zu massig und schwer sind, kommt dieses Exemplar ungeahnt frisch und leicht daher. Schuld daran ist der Joghurt nach griechischer Art. Joghurt in einer Quiche? Aber Hallo! Für einen Joghurt hat er einen extrem hohen Fettgehalt – fungiert also wunderbar als Geschmacksträger – allerdings mit extrem frischem Touch, im Vergleich zu Sahne oder Creme Fraiche. Die dezente Süße des Quittengelees steht dem Hokkaido ausgezeichnet.

Kürbisquiche Zubereitung

Zutaten für eine Kürbisquiche

  • 600 Gramm Hokkaido-Kürbis
  • 1 große Zwiebel
  • 20 ml Sonnenblumenöl
  • 250 Gramm Joghurt nach griechischer Art von Elinas
  • 3 Eier
  • 4 EL Quittengelee
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 250 Gramm Mehl
  • 125 Gramm zimmerwarme Butter
  • 1 Prise Salz
  • Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung der Kürbisquiche

Aus dem Mehl, einem Ei, einer Prise Salz und der Butter einen Mürbeteig kneten und flach ausrollen. Für eine Stunde kalt stellen. Eine Quiche-Form mit Butter ausfetten. Den Teig flach ausrollen, in die Form legen und an den Seiten hinaufdrücken. Den Teig in der Form erneut kaltstellen.

Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Hokkaido-Kürbis aufschneiden und vom Kerngehäuse befreien. Mit einer Reibe oder einer Küchenmaschine in feine Raspeln hobeln. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. In etwas Sonnenblumenöl anschwitzen und zu den Kürbis-Raspeln geben. Die Gemüse-Mischung großzügig mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Den Joghurt nach griechischer Art, die Eier und das Quittengelee zu einer homogenen Masse verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Kürbis und den Zwiebeln geben und vermischen. Die Eier-Kürbis-Mischung nun auf den Teig gießen und gleichmäßig verteilen. Im Ofen bei 200 Grad Umluft auf der untersten Schiene etwa 30 Minuten backen. Nach 25 Minuten auf die mittlere Schiene stellen, eine Hand voll Kürbiskerne darüber streuen und mit dem Backofengrill auf niedrigster Stufe leicht anbräunen.

Kürbisquiche mit Joghurt griechischer Art

Logo_Elinas

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Elinas

Jetzt Ausdrucken!
Schlaraffenwelt-Facebook
2 Comments
  1. David, bin auf dein sensationell klingendes Rezept gestossen und frage mich welche Grösse an Form du genommen hast?
    Rette mich 🤔
    Gruß Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.