Luxuslöffel: Marinierte Physalis auf gesüßtem Joghurt mit Mandel-Karamell

 

Für den ganz großen Geschmack braucht es nicht mehr als einen ganz kleinen Löffel. Bedingung: Liebe fürs Detail, eine ausgewogene Kombination von Zutaten und eine kreative Laune. Ergebnis: Eine ganz neue Wertschätzung eines Geschmacks, der nach wenigen Sekunden schon wieder aus dem Mund verschwindet. Aufwand: Manchmal größer als bei einer ganzen Mahlzeit. Es ist der Versuch alle Geschmacksnkospen auf den einen Moment zu fokusieren. Heute: Eine Verbindung aus herber Physalis, süßer Crème und knusprigem Karamell.

Die Elemente:

Physalis: Die kleinen Früchte aus der Gattung der Nachtschattengewächse wirken auf den ersten Blick wie zuckersüße Bällchen, liefern im Nachgeschmack jedoch eine leicht herbe Bitternote. Ohne diese Basis wäre der Löffel einfach nur süß. Denn die Physalis werden mit einem TL Rohrzucker und klein gehackter Minze kurz mariniert – ein herb-frisches Topping. Die Minze bleibt von allen Aromen am längsten im Mund.

Gesüßter Joghurt: Cremiger Joghurt, mit einem möglichst hohen Fettgehalt, hält die Zutaten zusammen und wirkt dabei als Geschmacksverbinder. Auch er wird dezent gesüßt, mit Zucker oder Honig, um einen zu harten Kontrast zu vermeiden. Zum leichten Biss der Physalis kommt so die samtig weiche Ebene hinzu.

Mandelkaramell: Um der eher weichen Basis eine knusprige Textur hinzuzufügen, werden Mandelstifte in Butterkaramell gewendet, die Masse anschließend auf einer Alufolie zum erstarren gebracht, dann in grobe Stücke gehackt. Noch leicht warm bringt der Mandelkaramell zudem eine zweite Temperatur-Ebene mit auf den Löffel.

Guten Apetitt!

Schlaraffenwelt-Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.