Rote Bete Suppe mit Meerrettich-Schmand

Rote Bete Suppe

Es ist Sommer! Das sagt zumindest der Kalender. Mitte August, doch das Thermometer schafft es nur mit Mühe und Not über die 20-Grad Marke und den Regenschirm sollte man momentan besser immer parat haben. Kein Wunder, dass bei diesen Aussichten bei vielen bereits Herbst-Gefühle aufkommen. Doch so ein verregneter Tag hat auch durchaus seine guten Seiten – denn Regentage sind Suppentage! Von Marcel Hajnal.

Was gibt es schöneres, als es sich an einem verregneten Abend auf dem Sofa gemütlich zu machen und sich mit einem feinen Süppchen aufzuwärmen?! Stellt sich nur noch die Frage: Welche Suppe? Wer uns kennt, der weiß, dass wir auf Rote Bete stehen! Ob als Frikadellen oder Carpaccio, wir haben aus der roten Knolle schon das ein oder andere gemacht – warum also nicht auch mal eine Rote Bete Suppe?! Getoppt mit etwas säuerlich-scharfen Meerrettich-Schmand und etwas Räucherforelle wird daraus eine Mahlzeit, die richtig was her macht. Und das Beste: fix und fertig in 10 Minuten!

Zutaten für eine Rote Bete Suppe für Zwei:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300g Rote Bete (vorgekocht)
  • 50ml Weißwein
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 100g Schmand
  • 1 EL Meerrettich (Glas)
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Rotweinessig, Olivenöl
  • nach Geschmack: 100g geräuchertes Forellenfilet

So wird’s gemacht:

Zwiebel und Knoblauch grob würfeln und in einem Topf mit etwas Öl glasig anbraten. Rote Bete ebenfalls würfeln und zugeben. Kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe hinzufügen und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Suppe mit einem Pürierstab oder im Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Rotweinessig abschmecken.

Schmand mit Meerrettich glatt rühren. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Rote Bete Suppe mit Meerrettich-Schmand und Schnittlauchröllchen servieren.

Tipp: Wer es etwas dekadenter mag, bröselt noch etwas geräuchertes Forellenfilet in die Rote Bete Suppe!

Jetzt Ausdrucken!

Schlaraffenwelt-Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.