Go Back

Japanische Miso-Auberginen (Nasu Dengaku)

David Seitz
Nasu Dengaku sind das Glück in Auberginenform: Weichgeschmort und mit himmlischer Miso-Glasur gratiniert und karamellisiert.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Vorspeise
Land & Region Japanisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 Auberginen
  • 50 Gramm helles Miso (z.B. hier* bestellen)
  • 30 ml Mirin (z.B. hier* bestellen)
  • 2 EL brauner Zucker (z.B. hier* bestellen)
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Sojasauce (Das Original von Kikoman hier* bestellen)
  • 1 EL Sake (z.B. hier* bestellen)
  • Sesam (z.B. den Bio-Sesam von Süssundclever.de*)
  • frischer Koriander (nicht typisch japanisch, aber harmoniert toll)
  • Sonnenblumenöl

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Die Auberginen halbieren und rautenförmig einritzen, ohne die Haut einzuschneiden.
  • Großzügig Öl in eine Pfanne geben und erhitzen (Stufe 7/9), Die Auberginen mit der Schnittseite nach unten ins Öl legen und etwa 5 Minuten goldbraun braten. Umdrehen und auf der Hautseite bei niedrigerer Hitze nochmal 5 Minuten weiterbraten.
  • Auberginen auf einem Backpapier in den Ofen geben und dort 30 bis 40 Minuten weitergaren.
  • Für die Glasur Miso, Mirin, Zucker, Honig, Sake und Sojasauce zu einer Paste vermengen. Großzügig auf den Auberginen verteilen - nicht an Marinade sparen.
  • Nun den Ofengrill anschalten und die bestrichenen Auberginen etwa 3-4 Minuten gratinieren, sodass die Oberfläche blubbert und der Zucker karamellisiert.
  • Aus dem Ofen nehmen, mit Sesam bestreuen und servieren.
  • *In einer älteren Version des Rezepts hatten wir deutlich kürzere Garzeiten angegeben, weil wir uns auf Finger-Auberginen bezogen haben. Diese Version ist für ganz normale Auberginene wie im Bild ausgelegt.
Keyword Miso-Auberginen, Nasu Dengaku