Go Back

Die perfekte Steinpilz-Pasta

David Seitz
Super-cremig, super-intensiv, macht einfach glücklich: Diese Steinpilz-Pasta ist wahrscheinlich die beste, die du im Internet findest.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 20 Min.
Nudeln vorbereiten 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 2

Zutaten
  

Zutaten für die Nudeln

  • 150 g Weißmehl Typ 00
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für die Pilzbrühe

  • 40 Gramm getrocknete Steinpilze (und/oder andere Waldpilze)
  • 500 ml Wasser
  • 3 EL Sojasauce

Zutaten für die Pastasauce

  • 1 Zehe frischer Knoblauch
  • 50 ml Weißwein (optimal: Riesling)
  • 400 ml Sahne
  • 2 EL Miso (am besten Shinjyo Miso*)
  • 500 Gramm frische Steinpilze
  • 200 Gramm sehr junge frische Steinpilze
  • 150 Gramm Pasta nach Wahl
  • 40 Gramm Butter
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen
 

Zubereitung des Nudelteigs

  • Wenn ihr eine Küchenmaschine besitzt - meine Empfehlung: Dieses günstige & solide Model von Aicock* - einfach alle Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem Knethacken zu einem homogenen Teig rühren.
    Falls euch der Teig ein wenig zu trocken vorkommt, gebt 1 bis 2 EL lauwarmes Wasser hinzu.
  • Mehl und Salz auf die Arbeistfläche geben und in der Mitte eine kleine Kuhle bilden. Dort Olivenöl und das Ei reinsetzen und von außen nach innen in das Mehl einarbeiten.
  • Den homogenen Teig immer noch etwa 10 Minuten von Hand durchkneten.
  • Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie verpackt für zumindest eine halbe Stunde kühl ruhen lassen.

Nudeln schneiden

  • Wer ein Nudelmaschine besitzt (z.B. dieses Model*), teilt den Teig in kleinere Portionen und drückt diese flach genug so dass sie in den größsten Walzenabstand eingelegt werden können. Dann erneut mit verringertem Walzenabstand durch die Maschine ziehen und so lange wiederholen bis euer Teig etwa 3mm dick ist.
    Nun mit der Maschine in Streifen schneiden.
  • Wenn ihr keine Nudelmaschine besitzt, den Teig Portionsweise mit dem Nudelholz (z.B. von Zenker*) ausrollen. Achtet darauf, dass ihr die Arbeitsfläche unter dem Teig mit etwas Mehl bestreut habt - ich verwende dafür doppelgriffiges Mehl. Das solltet ihr ggfs. wiederholen wenn ihr das Gefühl habt, der Teig klebt an der Arbeiitsfläche.
    Den ausgerollten Teig im Anschluss mit dem Messer in etwa 1 cm breite Streifen schndeiden.
  • Damit die fertigen Nudeln nicht hoffnungslos aneinanderkleben wenn ihr sie vor dem kochen noch auf einem Teller lagert, bestreut jede "Schicht" leicht mit doppelgriffigem Mehl.

Pilzbrühe kochen

  • Die getrockneten Pilze und das Wasser in einen Schnellkochtopf (zb. dieses Model von Fissler*) geben und etwa 20 Minuten zu einer Brühe kochen. Mit Sojasauce und ggfs. etwas Salz abschmecken.
    Die gekochten Dörrpilze werden im Anschluss entsorgt: Ihr ganzer Geschmack ist jetzt in der Brühe!

Pasta-Sauce zubereiten

  • 500 Gramm Steinpilze gut putzen und von Röhren befreien. In grobe Würfel schneiden und in Butter scharf anbraten, bis sich braune Röstspuren gebildet haben. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Fein gehackten Knoblauch und die Pilzbrühe dazu geben und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Misopaste in die Sahne einrühren und in einem Topf kurz aufkochen und kräftig verquirlen. Nach 10 Minuten zu den gekochten Steinpilzen gießen. Zusammen noch einmal fünf Minuten köcheln lassen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  • Nudeln direkt in die Sauce geben und je nach Anleitung darin al dente köcheln lassen (bei Selbstgemachten Nudeln: Max 3min). Die Sauce dickt dabei ein - das soll so sein. So haftet sie besser an den Nudeln.
  • Junge Steinpilze in Scheiben schneiden und in etwas Butter goldbraun braten. Etwas salzen und zusammen mit der Steinpilz-Pasta anrichten.
Keyword Miso-Auberginen, Pasta, Pilze, Steinpilz-Pasta, Steinpilze