Go Back
+ servings
Tarte Tatin

Tarte Tatin nach Originalrezept

Terese Tönnies
Das Erkennungsmerkmal der Tarte Tatin? Sie wird verkehrt herum gebacken – also mit dem Obst auf dem Boden der Form und dem Teig oben. Was am Ende dabei rauskommt sind traumhaft karamellisierte, bernsteinfarbene Äpfel.
5 von 3 Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Kuchen, Nachspeise
Land & Region Französisch
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

Zutaten für den Teig

  • 100 g Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 20 g Zucker
  • 40 ml Wasser

Zutaten für die Tarte

  • 1 kg geschälte und entkernte Äpfel (z.b. 1/3 Granny Smith, 2/3 Breaburn)
  • 100 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 TL Salz

Anleitungen
 

Vorbereitung der Äpfel am Vortag

  • Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen.
  • Die Äpfel über Nacht offen im Kühlschrank lagern.
  • PS: Aus den Schalen der Bio-Äpfel könnt ihr super einen heißen Apfel zubereiten: Einfach eine Stange Zimt und etwas Zitrone hinzugeben, mit kochendem Wasser aufgießen und etwa 20 Minuten ziehen lassen. Die Äpfel sind meist so süß, dass es nicht mal Zucker braucht!

Vorbereitung am Backtag

  • Zucker, Salz und Butter in die Form geben und etwa 5 Minuten auf dem Herd erhitzen bis die Butter geschmolzen ist und sich alles gut am Boden der Form verteilen lässt.
  • Form vom Herd nehmen und die Äpfel hineinschichten. Dafür die geviertelten Äpfel in einer ersten Schicht mit der äußeren, runden Seite nach unten platzieren. Die zweite Schicht Äpfel genau anders herum legen und darauf achten, die Stücke so gut und so dicht wie möglich ineinander zu verkeilen.

Garen #1: Jus generieren

  • Die Form nun in den auf 200°C Ober/Unterhitze vorgeheitzten Ofen schieben und 25 bis 30 backen lassen. Dabei verändert sich auf den ersten Blick nicht viel, aber unten in der Form sammelt sich langsam Saft.
  • In der Zwischenzeit solltet ihr den Teig vorbereiten. Dafür Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben, die geschmolzene Butter und das Wasser hinzugeben. So lange durchmischen bis ihr einen homogenen Teig erhaltet. Daraus eine Kugel formen und für zumindest 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Garen #2: Karamellisieren

  • Die Form aus dem Ofen nehmen und direkt auf den Herd stellen. Den Jus etwa 5 bis 10 Minuten auf mittelhoher Hitze karamallisieren. Spritzt es zu sehr oder wird der Saft zu schnell dunkel (das seht ihr am Rand meist ganz gut), auf mittlerer Hitze weitergaren.
  • Den Karamell weitere 10 bis 15 Minuten auf mittlerer Hitze weiter einkochen. Am Ende noch einmal 5 Minuten auf hoher Hitze schön anbräunen.
  • In der Zwischenzeit solltet ihr den Teig ausrollen. Dafür die Teigkugel noch einmal gut durchkneten und mit der Teigrolle (z.B. von Zenker*) möglichst rund und dünn (etwa 5mm) ausrollen. Einen Kreis von 29-30cm Durchmesser ausschneiden.

Garen #3: Backen

  • Die Form vom Herd nehmen und den Teig auf die Äpfel legen. Behutsam andrücken und den Rand soweit möglich in der Form runterdrücken. Dabei sehr vorsichtig sein, die Form ist sehr heiß!
  • Nun die Tarte für 20 bis 25 Minuten in den auf 200°C Ober/Unterhitze vorgeheitzten Ofen schieben. Der Teig sollte am Ende zumindest ein wenig Farbe bekommen haben.

Tarte stürzen

  • Die Tarte aus dem Ofen holen und für 20 bis 30 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Nun einen genügend großen Teller oder eine Platte auf die Form legen, beides gut zusammenhalten und in einem Schwung auf den Kopf drehen. Behutsam ein paar mal auf den Tisch klopfen, bis ihr merkt, dass der Kuchen auf den Teller gestürzt ist.
  • Vor allem wenn die Form beim Karamellisieren nicht ganz mittig erhitzt wurde, kann es passieren, dass der eine oder andere Apfel ein wenig anbäckt und sich nicht mit dem Rest der Tarte stürzen lässt. Ihn dann vorsichtig mit einem Schaber vom Boden der Form heben und an seinen ursprünglichen Platz auf der Tarte platzieren. Aufgefallen ist das noch niemanden ;)
Keyword Tarte Tatin
Tried this recipe?Let us know how it was!