Go Back
+ servings
Jun-Tee

Jun-Tee: Honig-Kombucha verstehen und selbermachen

Terese Tönnies
Jun-Tee ist ein spritziges, Kombucha-artiges Fermentationsgeträng auf Honig-Basis. Für die Herstellung muss euer SCOBY allerdings von Zucker auf Honig umerzogen werden. Wie das geht und was es sonst noch zu wissen gilt, erfahrt ihr hier.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 3 d
Gericht Getränke
Land & Region Asien
Portionen 2 L

Zutaten
  

  • 1 Jun-SCOBY oder auf Honig “umerzogenen” Kombucha-SCOBY (Wie das geht könnt ihr oben im Text nachlesen)
  • 200 ml Ansatzflüssigkeit
  • 1.8 l aufgegossener grüner Tee, abgekühlt
  • 200 g Honig

Anleitungen
 

  • Den Honig unter den Tee mischen und so lange rühren, bis er sich aufgelöst hat. Das geht besser, wenn der Tee noch einigermaßen warm ist, jedoch solltet ihr den Honig nicht in kochend heiße Flüssigkeit geben, da ansonsten wertvolle Innhaltsstoffe zerstört werden.
    Die Mengenangabe des Honigs ist nur als Richtwert zu verstehen, da jeder ein eigenes Intensitätsempfinden hat. Weniger Honig führt zu einem milderen Getränk, mehr steigert die Intensität der Süß-Säure-Balance. Wir empfehlen euch: Probiert ein bisschen herum, ausgleichen oder wiederholen könnt ihr ja immer!
  • Sobald ihr die Tee-Honig-Mischung bereit habt, könnt ihr den SCOBY mitsamt seiner Ansatzflüssigeit in ein genügend großes Glassgefäß geben (z.B. diese Aufbewahrungsgläser*). Und dann heißt es: Warten und probieren!
  • nserer Erfahrung nach ist der Honig-Kombucha schon nach etwas mehr als 3 Tagen fertig, aber genau wie bei der Menge an Honig (oder Zucker bei anderen Varianten), lohnt es sich eurer persönliches Optimum der Süße-Säure-Balance zu suchen. Dabei gilt: Je kürzer fermentiert, desto weniger Zucker wurde abgebaut und umso süßer der Geschmack. Wartet ihr länger, wird das Getränk saurer, jedoch auch spritziger da der SCOBY ja kleine Mengen an Kohlensäure produziert.
Keyword Honig-Kombucha, Jun-Tee, Kombucha, SCOBY
Tried this recipe?Let us know how it was!