Wildblütenbutter: Die Blumenwiese auf dem Brot

Sommerwiesen und mich verbindet eine große Hassliebe. Wenn ich von einem Spaziergang zurückkehre, könnte man meinen, ich hätte vor Freude geweint. Trotz überbordender Emotionen, die eine Wiese voller Wildblüten und Kräuter tatsächlich in mir auslöst, ist der Grund für die Tränen meine Süßgräser-Allergie. Doch der Juckreiz kann meinen Sammel-Drang nicht unterdrücken. Sobald es draußen sprießt […]

Weiterlesen

Roastbeef-Rolle mit Mandarine, Minze und Mais

Als ich zum ersten Mal vietnamesisches Reispapier in den Händen hielt, hatte ich eine Assoziation, die vermutlich jeder Sommerrollen-Fan schon einmal hatte. Ihr wisst wovon ich spreche. Der erste Biss in die gummiartigen, prall gefüllten Reispapierrollen war ambivalent. Was drinnen auf mich wartete, ließ mich die Hülle dann aber für einen kurzen Moment vergessen: Shrimps, […]

Weiterlesen

Zucchini-Carpaccio mit Mojito-Vinaigrette

Minze im Salat-Dressing gehört zu meinen kulinarischen Entdeckungen dieses Sommers. Dass in Wasser zerstäubte Minz-Blätter eine sehr gute Idee sind, wusste ich bereits seit diesem Limonana-Rezept – allerdings beschränkte sich meine Experimentierfreude bis kürzlich auf süße Getränke mit Minz-Touch. Dann kam der Tag, an dem ich für einen sommerlichen Wildkräutersalat mit Lachsfilet noch ein außergewöhnliches […]

Weiterlesen

Schnittlauchblütenbutter selber machen: Würzige Blüten auf’s Brot

Blüht das Kraut in voller Pracht, dem Hobbykoch das Sorgen macht. Wer kennt sie nicht, diese (gerade spontan erdachte und nur halbwegs gelungene) Bauernregel. Viel Wahres steckt in ihr, denn ob Basilikum, Rosmarin, Bärlauch oder Schnittlauch – ihre Blüte verheißt zunächst nichts Gutes. Bei der Blüte steckt die Pflanze bekanntlich all ihre Kraft in das […]

Weiterlesen

Sommersalat! Mit Mango, Avocado und Lachs

23:00 Uhr in München, ich liege bereits im Bett. Müde, satt, in Gedanken ausnahmsweise mal nicht beim Essen. “Pling.” Eine Nachricht aus Australien – sie raubt mir den Schlaf. “So sieht Frühstück in Sydney aus.” Der Gourmet am anderen Ende der Welt weiß genau, was er damit anrichtet: In meinem Kopf brennt ein kleines Feuerwerk […]

Weiterlesen

Knusprige Polenta-Sticks mit hausgemachtem Ketchup

Polenta ist sooo langweilig. Das war vor 5 Jahren, in Freiburg in der Mensa. Das Gastro-Konzept der Uni-Kantine hatte offensichtlich vorgesehen, innovative und kreative Wege einzuschlagen und war wie so oft an der Massenkompatibilität gescheitert. Der gelbe Brei auf meinem Teller schmeckte dezent nach Pappe, erinnerte in seiner Konsistenz an eine bröckelige Suppe und Salz […]

Weiterlesen

Baba Ghanoush: Auberginen auf die allerbeste Art

Baba Ghanoush ist ein Auberginenpüree der allerfeinsten Sorte. Im arabischen Raum, vor allem in den Ländern der Levante, gehört es zum Standard-Repertoire jeder anständigen Mezze-Platte. Baba Ghanoush gehört nicht zu den Gerichten, die einen optisch sofort anspringen. Man muss sich schon rantrauen an das braun-grau-grünliche Mus, bevor es einen mit seinem herrlichen Geschmack umgarnt. Die […]

Weiterlesen

Blätterteig mit Ziegenkäse, Honig.Zwiebeln und Pinienkernen

Traum-Kombination: Blätterteig, Ziegenkäse, Honig-Zwiebeln, Pinienkerne

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ein Rezept ausschließlich aus Zutaten besteht, die in den Top 10 der persönlichen Lieblings-Lebensmittel stehen? Die also all das verbinden, was ihr sowieso über alles liebt? Dieses hier fällt – zumindest für meinen Geschmack – zu 100% in diese Kategorie. Ziegenkäse – ob frisch oder kräftig – genial! Karamellisierte Zwiebeln […]

Weiterlesen

Blumenkohl-Dip mit Mandeln und Joghurt

2015 war für mich das Jahr des Kohls – und dieser Blumenkohl-Dip ist mein persönliches Highlight. In allen Formen und Farben erlebte dieses Traditions-Gemüse eine regelrechte Renaissance. Angefangen bei Grünkohl-Chips (Kale-Chips), über marinierten, gerösteten Rosenkohl, bis hin zum König unter den Köhlern – dem Blumenkohl. Plötzlich wollten alle den Kohl 2.0. Ich habe zu Blumenkohl […]

Weiterlesen

Brezel-Bacon-Bomben mit Mozarellaherz

Man nehme eine alte Brezel – die darf ruhig schon einen Tag rumgelegen haben – knusprig muss sie auf alle Fälle nicht mehr sein. Ob ihr es glaubt oder nicht: Sie wird gleich die Basis sein für eine infernale Geschmacksbombe. Man injiziere der Brezel eine Aromagranate aus Butter und Parmesan und rolle daraus kleine Knödelchen. […]

Weiterlesen