Neueste Artikel

Falafel selber machen: Das Rezept für ultra knusprige Kichererbsenbällchen

Falafel selbermachen, das stand bei mir schon seit geraumer Zeit auf der kulinarischen To do-Liste. Doch einen gewissen Respekt flößen mir die orientalischen Kichererbsen-Bratlinge schon ein, das muss ich zugeben. Denn: Falafel sind wieder einmal so ein Gericht, das – wenn gut zubereitet – herrausragend lecker sein kann – oder eben vollkommen ungenießbar. Für mich […]

Weiterlesen

Krause Glucke oder Fette Henne: Eine Delikatesse des Herbstwalds

Wer bei Krauser Glucke oder Fetter Henne sofort in fleischigen Assoziationen schwelgt und ein gut gemästetes und lockiges Hähnchen vor dem inneren Auge vorbeistolzieren sieht, dem kann ich ein ausgeprägtes Fantasievermögen attestieren, Allerdings – und das ist dann vielleicht für manch einen enttäuschend – handelt es sich bei der Fetten Henne nicht um wohlgenährtes Geflügel, […]

Weiterlesen

Die perfekte Crème Brûlée und ihr Geheimnis

Ich liebe Crème Brûlée und tue mich deshalb enorm schwer, in einem französischen Restaurant jemals ein anderes Dessert zu bestellen. Zu verlockend ist der Gedanke, mit dem Löffel die warme Karamellschicht aufzubrechen und die darunter liegende, seidenglatte Creme mit der markanten Vanillenote aufzudecken. Doch – das wisst ihr sicher aus eigener Erfahrung – auch in […]

Weiterlesen

Nasu Dengaku: Das Rezept für japanische Miso-Auberginen

Ich erinnere mich noch genau an meine ersten Miso-Auberginen: In der Münchner Baaderstraße, im japanischen Restaurant Haguruma, wo ich damals kaum ein Wort auf der Karte verstand. Ich hatte Auberginen gerade schätzen gelernt, weichgeschmort, als Baba Ghanoush zum Beispiel. Weil ich zu dieser Zeit also ohnehin in Auberginenlaune war, orderte ich diese Nasu Dengaku, nichtsahnend, […]

Weiterlesen

Von der Kunst, einen perfekten Caesar Salad zuzubereiten

Ein guter Caesar Salad ist etwas unheimlich Befriedigendes. Diese Tatsache liegt vermutlich auch seinem Weltrum zugrunde. Wenn subtile Salat-Bitternoten sich mit einer großzügigen Menge cremig-fettem Dressing vermischen, das seinerseits nur so vor Umami strotzt und dann noch lauwarme und zart-knuspernde Croutons eines guten Brotes die Sinfonie vollenden, dann kann ein Salat das schönste Gefühl der […]

Weiterlesen

Das perfekte Focaccia-Rezept: Die Geheimnisse italienischer Bäcker

Die Bandbreite dessen, was in den Ländern dieser Welt als “Focaccia” serviert wird, ist gigantisch. Von süchtigmachend gut bis zu furztrocken und lieblos ist alles dabei. Es ist nunmal das Schicksal eines Klassikers, der sich von den Wurzeln seiner Landesküche auf die Weltbühne emanzipiert hat, dass er nun von Köchen jeder Couleur gebacken wird. Je […]

Weiterlesen

Tasmanien in fünf Tagen: Strände, Wandern, Essen

Meine Erwartungshaltung auf dem Weg nach Tasmanien ist nicht besonders spezifisch. Braun, gelb und grau ist sie allerdings nicht. Genau so zeigt sich mir die Insel jedoch beim Anflug nach Hobart – und zwar ausschließlich. Januar-Tasmanien von oben bedeutet Ockertöne in allen Varianten. Der Anblick irritiert mich ein wenig, es sieht nach Steppe aus, wenngleich […]

Weiterlesen

Der perfekte New York Cheesecake: Das ultimative Rezept

New York Cheesecake: Schon der Name klingt nach Opulenz in Dimensionen der Mega-City, nach amerikanischem Dinner-Restaurant, Kalorien und richtiger Schlemmerei. Mit der Entscheidung, sich mal nicht dem klassischen europäischen Käsekuchen zu widmen, sind direkt Erwartungen geweckt, die es erstmal zu erfüllen gilt! Aus diesem Grund habe ich mich auf die Suche nach den richtigen Zutaten, […]

Weiterlesen

Harald Irka und der Pfarrhof in St. Andrä: Die Essenz des Steiermark-Gefühls

Die Idee kam spontan und hatte doch eine lange Vogeschichte: Wir fahren für ein paar Tage in die Steiermark. Eine der wenigen Ecken Österreichs, die ich noch nie erkundet habe, besetzt nur mit vagen Assoziationen. Eine dieser Assoziationen ist Harald Irka. Seit ich vor etwa fünf Jahren im österreichischen Standard einen himmelhochjauchzenden Artikel über ihn […]

Weiterlesen

Forellen-Tatar mit Forellenhaut-Chips

Forellen verfolgen mich schon mein ganzes Leben lang. Als Kind habe ich sie im Bach beobachtet, der durch mein Heimatdorf fließt, habe versucht sie mit dem Kescher zu fangen. Einmal haben wir sogar versucht, sie mit zwei Staudämmen einzukesseln, um ihnen erfolgreicher auf die Pelle zu rücken, aber sie sind einfach drüber gesprungen. Ein andermal […]

Weiterlesen