Schnelle Mandarinen-Zabaione

 

Gestern bin ich über einen italienischen Klassiker gestolpert: Zabaione. Oft gelesen, selten gegessen und noch nie selbst zubereitet. So geht es wahrscheinlich den meisten. Allerdings ist das ganze recht simpel zu machen und schmeckt einfach himmlisch! Der luftige süße Schaum mit seinem angenehm alkoholischen Aroma überzeugt auf ganzer Linie. Der Geschmack der Zabaione lässt sich durch Gewürze oder andere Zutaten ganz einfach dem Anlass oder der Jahreszeit anpassen. Man kann zum Beispiel einen Löffel Espresso-Pulver oder Lebkuchen-Gewürz hinzufügen und so ein bisschen mit den Geschmacksknospen spielen. Saisonbedingt kommt meine Version heute mit einer leicht fruchtigen Mandarinen-Note daher … von Marcel Hajnal

 

Folgendes braucht man für 2 Portionen:

80 ml Weißwein
3 Eier
2-3 EL Zucker
Saft von einer halben Mandarine
1 Prise Salz

 

Und so wird’s gemacht:

Einen Topf ca. zwei Zentimeter hoch mit Wasser füllen und aufkochen.

Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Weißwein, Zucker, dem Mandarinensaftes und einer Prise Salz in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel in den Topf über das siedende Wasser geben.
Die Zabaione mit einem Schneebesen über dem heißen Wasserdampf dickschaumig aufschlagen – fertig!

 Zabaione eignet sich als eigenständiges Dessert oder als Ergänzung zu anderen Süßspeisen. Ich habe sie statt Sahne zu frischem Apfelkuchen serviert. Passt super, ist schnell gemacht und Gäste bekommen ganz schön große Augen!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>