Das schnellste Himbeersorbet der Welt

Um ein gefrorenes und dennoch cremiges Sorbet zuzubereiten braucht man im Normalfall viel Geduld. Aus der fruchtigen Grundmasse entsteht durch einen langen Kühlungsprozess, der ein regelmäßiges Umrühren erfordert, das frische Dessert mit dem unverwechselbar intensiven Fruchtaroma und der angenehm weichen Konsistenz. Wer keine Lust darauf hat, die lange Vorbereitungszeit in Kauf zu nehmen, der kann sich eines simplen Tricks bedienen – der der Qualität des Sorbets keinen Abbruch tut. Wir präsentieren: Das schnellste Himbeersorbet der Welt.

Bei unserem heutigen Sorbet-Rezept liegt die Würze in der Kürze. Denn je schneller man vorgeht, desto besser wird das Sorbet. Das große Geheimnis ist eigentlich naheliegend: Statt frischen Früchten benutzt man gefrorene Beeren als Grundlage. Tiefkühlhimbeeren bekommt man das ganze Jahr über und sie kosten auch nicht die Welt. Vermixt man die Beeren mit ein wenig Zucker und Zitronensaft, entsteht wie von Zauberhand die perfekte Sorbet-Konsistenz. Langes Gefrieren und Umrühren kann man sich bei diesem Himbeersorbet so ganz leicht sparen. Zubereitungszeit: Etwa 5 Minuten.

Geschmackllich ist dieses Himbeereis sehr nahe an der Frucht: Die Tiefkühl-Beeren werden ja sofort nach dem Ernten Schockgefroren und behalten dadurch alle Aromen, die wir auch bei frischem Obst vorfinden möchten. Zusammen mit dem Zucker – da könnt ihr euch übrigens auch gerne rantasten, manche mögen es auch süßer oder weniger süß – wird unser Blitz-Eis also super fruchtig und ist denoch ein vollwärtiges Sorbet mit Schlemmer-Faktor.

Zutaten für 4 Portionen Himbeersorbet

  • 500 Gramm Tiefkühl-Himbeeren
  • Saft einer Limette
  • 150 Gramm Zucker
  • 1 Mixstab

Zubereitung

Himbeeren ein paar Minuten antauen lassen und  in einen Messbecher geben. Zucker und Limettensaft hinzufügen und das Ganze etwa 2 Minuten lang pürieren. Das kostet am Anfang ein wenig Kraft, geht aber von Sekunde zu Sekunde leichter. Der einzige Nachteil an dieser Methode: Die kleinen Kerne bleiben im Sorbet. Mit einem Minzezweig garnieren und möglichst sofort verzehren, da sonst das gute Himbeersorborbet einfach dahinfließt.

Wer übrigens mal eine andere Variante probieren möchte, ersetzt die Limette durch 250ml Kokosmilch: Das Kokosaroma haromniert hervorragend mit den Himbeeren und wir nähern uns in diesem Fall eher einem cremigen Fruchteis.

0 0 votes
Leser Wertung
3 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Frisch aus dem Gesäß
5 Jahre zuvor

Jo jo Bro geiles Rezept

Medfrau
1 Jahr zuvor

Hallo! Vielen Dank für das Rezept Das Essen war super!

Felhombre
1 Jahr zuvor

¡Hola! Esto es asombroso Muchas gracias.