Allgemein

Hobbybäcker aufgepasst: Philadelphia krönt den Tortenkönig

 

Torte

Du bist der unbestrittene Tortengott, türmst für dein Leben gerne sahnige Schichten und beerige Crèmes auf crunchy Böden und willst nun ein für allemal in den Kuchen-Olymp aufsteigen? Dann gibt’s genau zwei Möglichkeiten: Du investierst viel Geld in Deine eine eigene Tortenbäckerei oder aber Du fährst all den Ruhm mit nur einer einzigen Torte ein. Und falls es wider erwarten doch nichts wird, tröstet Dich vielleicht ein iPad-Mini. Wie geht das denn bitte? Einmal hier entlang!

Der Weg zum Tortenruhm ist eigentlich total simpel – wären da nicht hunderte Mitbewerber, die ihre gesamte kulinarische Kraft in einer einzige Torte gebündelt haben. Die Kreationen bewegen sich auf einer kaum fassbaren Bandbreite irgendwo zwischen Tomate-Basilikum-Torte und Joghurtbömbchen, dazwischen einzelne äußerst skurrile Kreationen, die man gerne anschaut aber wohl nicht ganz so gerne essen mag.

philadelphia_tortenstars_preview image

Doch nun zur Kernfrage: Wie wird man Tortenstar? Zunächst muss eine Torte gebacken werden, die alle Blicke auf sich zieht, in ihrer Komposition gleichzeitig extravagant und massenkompatibel daher kommt und im Optimalfall auch noch wunderschön abfotografiert wird. Das Schmuckstück muss anschließend auf Philadelphia.de hochgeladen werden und eine Jury überzeugen, die ganz genau hinschaut. Wer für den Cakewalk nominiert wird, dem winkt bereits ein iPad Mini, der Sieger darf nach Lust und Laune satte 5000 Euro für eine persönliche Traumreise verballern.

Letztlich sind all die Preise jedoch vergänglich. Dauer hat einzig und allein der grenzenlose Ruhm, der den Sieger noch lange erstrahlen lassen wird. Zumindest in der Welt der Tortenbäcker.

Bilder: © Philadelphia

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Philadelphia und Shareifyoulike.de

Jetzt Ausdrucken!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*