Limonana: Israelische Minz-Limonade

Mehr Frische geht nicht, glaubt es uns! In der Limonana, einer Limonade, die vor allem in israelischen Straßencafés getrunken wird, vereinen sich zwei Sinnbilder des frischen Geschmacks: Das volle Aroma aus Minze und Zitrone, ergänzt mit etwas Eis und Zucker. In einer israelischen Grillbar sind wir auf dieses grandios einfache Getränk gestoßen, ein idealer Begleiter zu Hummus und Falaffel in Tel Aviv, genauso gut aber auch zu Steak und Würstchen in Schwäbisch Gmünd. Kaum zu glauben, aber das gute Radler bekommt nun ernsthafte Konkurrenz!

Limonana: Minze trifft Zitrone

Die Kombination aus Minze und Zitrus ist absolut bewährt, Mojito und Caipirinha-Liebhaber wissen, wovon ich rede. Und tatsächlich erinnert der Geschmack einer Limonana ein wenig an eine rauschende Party – allerdings völlig ohne Kater und mit extremem Erfrischungsfaktor. Ganz ehrlich. Ich könnte an warmen Sommerabenden einen Liter davon trinken – problemlos.

Eine Limonana hat man im Handumdrehen selbstgemacht. Unabdingbar dafür sind jedoch frische Minze und ein Mixer mit ordentlich PS unter der Haube, da er im Optimalfall Eiswürfel zertrümmern muss. Ich nutze dazu immer meinen Vitamix TNC 5200 (Affiliate-Link) – mein absoluter Lieblingsmixer, auch wenn er eine Anschaffung fürs Leben ist. Ich habe ihn seit 7 Jahren und will mit nichts anderem mehr mixen.

Auch die Minzsorte ist entscheidend für den perfekten Geschmack der Limonana. Marokannische Minze oder Nana Minze (die Minzsorten, die man auch für frischen Pfefferminztee nutzt), fand ich persönlich perfekt. “Limonana” setzt sich übrigens aus  dem hebräischen Wort für Zitrone (לימון) und Minze (נענע) zusammen.

Limonana-Zutaten

Das Rezept

Das ultimative Limonana-Rezept

David Seitz
Extrem erfrischend durch die richtige Dosierung von Minze und Zitrone. Nicht zu süß und super-frisch.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Gericht Getränke
Portionen 2 Gläser
Kalorien 200 kcal

Zutaten
  

  • etwa 25 Blätter Minze
  • 2 Zitronen
  • 1 Limette
  • 1 Liter Wasser
  • 6 EL weißer Zucker
  • 6 Eiswürfel

Anleitungen
 

  • Das Wasser in ein Gefäß geben und den Zucker darin auflösen. Zitronen und Limette auspressen und den Saft in den Mixer geben. Minzeblätter (ohne Stiele) und 2 Eiswürfel dazugeben und kurz bei voller Stufe durchmixen. Anchließend das Zuckerwasser dazugeben und die Flüssigkeit etwa 1 Minute bei voller Power mixen, bis die Minzblätter in winzige Partikel zersplittert sind.
  • Mit Eiswürfel, Minzzweig und Strohhalm servieren. Hinweis: Es existieren auch Varianten, bei denen die Zutaten nicht vermixt werden, dabei entsteht jedoch ein wesentlich dezenteres Minzaroma.
0 0 votes
Leser Wertung
14 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
multikulinaria
6 Jahre zuvor

Bin froh, bei dir über diese erfrischende Limo gestolpert zu sein. Habe heute mit Balkonminze die erste Charge gemacht und bin, im Gegensatz zu allen Sirup-basierten Sommerdrinks, rundweg begeistert. Cool.

Zucchini-Carpaccio mit Mojito-Vinaigrette - Schlaraffenwelt - Expedition Genuss
5 Jahre zuvor

[…] Dass in Wasser zerstäubte Minz-Blätter eine sehr gute Idee sind, wusste ich bereits seit diesem Limonana-Rezept – allerdings beschränkte sich meine Experimentierfreude bis kürzlich auf süße Getränke […]

elias schmock
4 Jahre zuvor

Das ist ja die berühmte Fizzy Bubbele!

Ilija
4 Jahre zuvor

Super lecker
Trinken es jeden Tag und marokkanische Minze habe ich auch im Garten gehabt

Limonana – Israelische Minz-Limonade | cahama
4 Jahre zuvor

[…] Eine herrliche Erfrischung an den heißen Tagen, die hinter uns liegen und sicher auch für die, die noch vor uns liegen. Hier ergänzen sich hervorragend die Säure der Zitrone und Limette mit den ätherischen Ölen der Minze, dazu etwas Zucker – aber nicht zu viel – und das dann eiskalt serviert…da schmeckt man förmlich den Urlaub ? Gefunden haben wir das Rezept bei „Schlaraffenwelt.de„. […]

Wilhelm Kaufmann
3 Jahre zuvor

Einfach genial. Die beste limonade. Danke

Annett
3 Jahre zuvor

Dieses Getränk gibt es überall im Nahen Osten und ist arabischen Ursprungs.
Wir mögen es sehr und haben uns deshalb auch verschiedene Sorten Minze aus den Nahen Osten mitgebracht.

Hummus, Strand und russische Supermärkte – ESC Greenroom
2 Jahre zuvor

[…] die Saftstände in Tel Aviv sind zu empfehlen. [Link] Granatapfelsaft [Link] und Limonana [Link] Nach der Sendung hat Becci uns noch Knafeh empfohlen. […]

Muni Lenke
1 Jahr zuvor

Kennt man auch aus Jordanien, ich glaube nicht, dass es ein israelisches Getränk ist 🙂 Sehr lecker auf jeden Fall

Reis Arnaout
1 Jahr zuvor

Das ist syrische Minz-Limonade. Vor weniger als 100 gab es kein Israel. Bitte informieren Sie sich bevor Sie irgendwas posten…

Sehr lecker auf jeden Fall… 🙂

Gerald
Reply to  Reis Arnaout
11 Monate zuvor

Doch, vor weniger als 100 Jahren gab es Israel, bitte informieren Sie sich bevor Sie etwas posten.
Wahrscheinlich meinen Sie die Syrische Republik, gegründet 1930,also vor 90 Jahren. Oder die Römische Provinz Syria, gegr. 63v Chr. Dann könnte es auch römische Minzlimonade sein.
Bestimmt waren Sie bei der ersten Zubereitung vor Ort.
Trotzdem viel Spass beim zubereiten.

Christin
1 Jahr zuvor

Hier wissen natürlich wieder alle Nahost-Experten über den Ursprung des leckeren Getränks Bescheid und können es nicht lassen, den Autor zu berichtigen. Fakt ist: das Getränk wird in Israel und dessen Nachbarstaaten getrunken. Wenn das Rezept allerdings aus Israel stammt, wenngleich dort nicht das Getränk erfunden wurde, ist es allemal berechtigt, die Limonana israelisches Getränk zu nennen. Man kann sich ja auch darauf einigen, dass es allen gut durch den Sommer bringt. Le’Chaim!

T🍺mmy
2 Monate zuvor

Also mich erinnert daß gerne an die Zeit (1987-1988) ,wo Ich am Golan stationiert war als UNO-Soldat war,und am Strand bei Eilath diese Limonade schlüpfte. Später bei Ezrah in der Roten Turmstraße ( in Wien/🇦🇹 in der Nähe von der Synagoge. Das Lokal gibt’s leider nicht mehr).Dann bei Mustapha u.Marietta(einen Marokkaner und Österreicherini m 2.Bezirk,welches L’ Orient heißt,und sehr zum Empfehlen ist,wenn man die marokkanische Küche will.