Geschichten

Vernascht & Verrissen: Geheimtipps für ein Genießer-Wochenende in Wien

Nach einer ausgedehnten Winterpause ist Vernascht & Verrissen zurück. Amelie von Kunterbuntweissblau und ich plaudern wieder völlig schmerzfrei über all die schönen und weniger schönen Dinge, die uns kulinarisch bewegen. Für Folge eins der neuen Staffel waren wir in Wien und haben uns für euch durch die Genuss-Szene der österreichischen Hauptstadt gewühlt.

Wo begann die Brot-Revolution in Wien? Lohnt es sich wirklich zu Plachutta zu gehen? Wo liegen in Wiener Kellergewölben 2 Jahre alte Bergkäse? Wo kann man in einer Essigbrauerei übernachten? Warum lohnt der Naschmarkt einen Besuch nicht wirklich? Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch das kulinarische Wien abseits von Schnitzel und Kaiserschmarrn – mit ganz vielen Geheimtipps, die sich allesamt an einem Wochenende entdecken lassen.

Shownotes

Anton macht Ke:s http://www.antonmachtkes.at/

Winebank Wien: https://www.winebank.de/wien/

Josephbrot: https://www.joseph.co.at/de/

Lingenhel: http://www.lingenhel.com/

Plachutta: https://www.plachutta.at/

Meierei im Stadtpark: https://www.steirereck.at/meierei/

Ausführlicher Artikel über die Wiener Gästezimmer: https://schlaraffenwelt.de/wiener-gaestezimmer-gegenbauer/

Alexandra Palla, unser Guide durch das kulinarische Wien: http://alexandrapalla.at/

AMA Österreich, Organisator des Wochenendes: https://www.ama.at/

Jetzt Ausdrucken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*