Lea Zapf Marktpatisserie: Atemberaubende Kreationen am Viktualienmarkt

In unserer Serie „Munich Food Stories“ portraitieren wir Food-Konzepte, die für uns einen einzigartigen Platz in der Münchner Gastronomiewelt einnehmen. Dieses Mal ist die Lea Zapf Marktpatisserie an der Reihe: Der Stand am Viktualienmarkt einer junge Frau mit einer großen Portion Mut und dem perfekten Händchen für alles, was uns dessertmäßig auf Wolke 7 befördert. Unser unangefochtener Favorit: Ihre Zimt-Brioche. Wir haben Lea einen Vormittag begleitet, das Ergebnis in Zimtform seht ihr hier im Video!

Ausgewählte Kreationen

In der Auslage finden wir keine große Auswahl – sieben verschiedene Köstlichkeiten zieren die gläserne Vitrine. Denn Lea legt vor allem Wert darauf, außergewöhnliche Kreationen zu schaffen, mit denen sie mit einer punktgenauen Präzision und viel Liebe zum Detail genau in’s Schwarze trifft. Ihre Schöpfungen sind geprägt von deutschem und auch französischem Einfluss, ihr “Luftikuss” besteht aus einer Brandmasse, der mit einer Sträuselhaube gebacken wurde. Für richtig viel Crunch – und mit saisonal wechselnder Füllung. “Somit bleibt man in einem Produkt, aber kann trotzdem immer etwas komplett neues erschaffen.”, erzählt sie stolz. Aktuell füllt sie ihn in Anbetracht der beginnenden Sommermonate mit säuerlich-fruchtigem Lemoncurd, das durch fein gehackte Minzblätter und einer dezenten Menge Ingwerabrieb so richtig frisch schmeckt und einen gar nicht auf den Gedanken bringt, diesen Brandteig anders gefüllt essen zu wollen.

Leidenschaft Patisserie

Wirft man einen Blick durch die gläserne Auslage hindurch, kann man Lea beim Kneten, Tarieren und Dekorieren beobachten. In jedem Handgriff merkt man ihre Leidenschaft als Konditorin und den Wunsch, es perfekt zu machen. Dann lächelt sie uns an mit den Worten: “Ich habe mir gedacht, dass ich in meinem Laden nur so backen möchte, wie ich es mir überall gewünscht hätte.”. Und genau dieses Gefühl sieht man in der kleinsten Patisserie am Viktualienmarkt – und schmeckt man. Beim Luftikuss und ganz besonders bei der Zimt-Brioche, die für Lea eine Pause im Alltag markiert, ein Symbol des Innehaltens. Die Melange aus buttrigem, leicht blätterndem Briocheteig und einer karamellisierten Hülle puren Zimtglücks lässt uns beim Reinbeißen förmlich kleine Freudentränen die Wangen entlang laufen und wir können ganz kurz eine Pause einlegen, genau so wie Lea es beschrieben hat.

Göttliche Zimt-Brioche von Lea Zapf am Viktualienmarkt

Während Du das Video anschaust, läuft Dir das Wasser im Mund zusammen? Lass Dich selbst von ihrer Zimt-Brioche überzeugen und plane schon den schnellsten Weg von der Couch zum Viktualienmarkt!

Auch gut: Der flambierte Käsekuchen. Beides findest Du gemeinsam mit herrlichem Kaffee und liebevoll selbstgemachter Limonade an Leas Stand. Er befindet sich am Viktualienmarkt in Abteilung III, Stand 20/21 (dort, wo die Frauenstraße in die Blumenstraße einknickt). Geöffnet hat der Stand Dienstags bis Freitags 12-15 Uhr und Samstags 10:30-15 Uhr. Oder bis das letzte Stück weg ist – rechtzeitig da sein lohnt sich. Denn warm aus dem Ofen schmeckt die Zimt-Brioche gleich drei Mal so gut. Ihre Homepage findet Ihr hier.


Hat Dir dieser Artikel gefallen und geholfen?

Wir stecken in unsere Artikel extrem viel Herzblut und Rechercheaufwand, damit du beim Kochen noch mehr Spaß hast – oder in diesem Fall, die besten kulinarischen Orte in München gesammelt findest. Wenn wir dir geholfen haben und dir gefallen hat, wie wir arbeiten, kannst du uns mit diesem coolen Button hier unten auf einen Kaffee einladen. So unterstützt du unsere Arbeit und wir freuen und wie ein Schnitzel :). Falls euch das Thema grundsätzlich interessiert, haben wir euch hier zusammengeschrieben, wie wir arbeiten und den Blog finanzieren.

Oder hinterlasst uns doch einen Kommentar unter dem Artikel. Wir freuen uns riesig über Feedback, Erfahrungen und Ideen für die nächsten Artikel. Welchem Restaurant oder Café sollte Munich Food Stories noch einen Besuch abstatten? Wer hat den besten Kuchen, wer eine ganz außergewöhnliche Pasta? Einfach rein damit!


Wenn euch dieses Restaurant-Portrait gefallen hat, wird euch unser Artikel über das Little Daruma und unsere Rhabarber-Käsekuchentörtchen bestimmt auch interessieren.

Und wenn ihr Lust habt, folgt uns doch auf unserer Facebook-Fanpage oder unserem Instagram Account – Wir würden uns freuen. Und damit ihr regelmässig über neue Artikel informiert werdet, tragt euch doch unten in unseren Newsletter ein!

Banner Instagram Munich Food Stories
Hier zum Newsletter eintragen

0 0 votes
Leser Wertung
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments