Die besten Pasteis de Nata in Lissabon: Unsere Top 4

Feinblättrig knuspriger Teig, mit viel Butter karamellisiert – darin eine lauwarme Puddingcreme, die gerade so fest ist, dass sie beim Hineinbeißen nicht zerfließt. Anders formuliert: Pasteis de Nata in Perfektion. Wenn man sich die Beschreibung nochmal durch den Kopf gehen lässt, ist es absolut verwundernswert, dass diese Törtchen nicht schon seit Jahrzehnten zum Standardsortiment jeder ambitionierten Bäckerei gehören, denn das Rezept ist wie die Zauberformel für ein Aromen- und Texturkonstrukt, das schlichtweg nicht auf Ablehnung stoßen kann. Außer man hasst Eigelb oder lebt vegan. Der restliche Teil der Menschheit mit Zugang zu Pasteis de Nata, kann definitiv nicht widerstehen.

Pasteis de Nata in Lissabon – eine Recherchereise

Und doch suchte ich in Deutschland lange Zeit vergeblich nach ihnen.  Erst ganz behutsam tauchen sie in München in kleinen Patisserien auf – von Trend kann man nicht sprechen. Ein Trend kann es ohnehin kaum sein, bedenkt man, dass diese Spezialität in ihrem Heimatland Portugal eine Art Nationalgericht ist. Aus Ermangelung richtig guter Bezugsquellen haben wir in den vergangenen Monaten immer wieder Anläufe unternommen mit deutschsprachigen Rezepten Pasteis de Nata zu Hause zu backen – und wir sind immer wieder kläglich gescheitert: Schwacher Knusperfaktor respektive falscher Teig und eine Füllung, die weit weg von glatt und cremig war. Nach drei Anläufen also die Entscheidung: Bevor wir den nächsten Versuch wagen, müssen wir zum besseren Verständnis der Materie nach Lissabon reisen. Eine Recherchereise – mit einem klar definierten Ziel: Die besten Pasteis de Nata in Lissabon finden und die Geheimnisse ihrer Fertigung auskundschaften. Soviel vorneweg: Wir haben viele Erkenntnisse mit nach Deutschland gebracht – und eine Anleitung für nahezu perfekte Pasteis de Nata aus dem eigenen Ofen (wird gerade geschrieben). In diesem Artikel wollen wir allerdings zunächst all jenen eine kleine Hilfestellung bieten, die wie wir ausgezogen sind, um in Lissabon das große Pasteis-Glück zu finden.

Pasteis de Nata in Lissabon

Die besten Pasteis de Nata in Lissabon

Wer Lissabon kulinarisch auf Pasteis de Nata reduziert, tut der Stadt unrecht. Allerdings tut die Stadt auch viel dafür, dass man vor lauter Pasteis den Rest nicht mehr sieht. Pasteis de Nata gibt’s wirklich an jeder Ecke: Am Kiosk, beim Bäcker, im Restaurant und in eigenen Pastelerias die einzig und allein die kleinen Leckereien verkaufen. Wir haben uns einmal durchprobiert und präsentieren hier – noch im Puddingschock – unsere Top 4 der besten Pasteis de Nata in Lissabon.

Vorneweg nehmen können wir gleich eines: Frisch gebackene Pasteis de Nata übertreffen immer solche, die bereits ein paar Stunden liegen. Und frisch gebacken bekommt man sie (fast) nur in den Produktionsstätten selbst. Daher finden sich in den Top 4 auch nur solche Orte wieder, die sich ausschließlich auf die Herstellung der Puddingtörtchen spezialisiert haben. Und ehrlicherweise liegen die Unterschiede im Nuancenbereich – aber es gibt sie.

Pasteis de Nata in Lissabon

Platz 1: Fábrica de Nata

Der Name ist Programm: Es dreht sich hier alles um Pasteis und in den gläsernen Backstuben kann man die Zubereitung beobachten. Das war für uns sehr hilfreich, weil wir dabei einige wichtige Erkenntnisse für unser Rezept gewinnen konnten – speziell im Bezug auf den Teig und seine Verarbeitung. Die Pasteis von hier waren für uns das Maß der Dinge: Eine perfekt gebräunte Teigkruste mit dezentem Salzanteil und mit dem höchsten Knusperfaktor. Darin eine Eicreme, deren Süßegrad perfekt dosiert ist. Zwar ist die Creme rein optisch nicht die glatteste (sprich: cremigste) aller Pasteis-Bäckereien, doch das Geschmacksbild im Gesamten hat uns vollends überzeugt.

Die Fábrica de Nata besitzt zwei Lokale in der Altstadt, zum Beispiel in der Rua Augusta, nº 275. Weitere Informationen findet ihr auf der Website.

Pasteis de Nata in Lissabon

Platz 2: Manteigaria

Manteiga heißt Butter. Wer Butter in seinem Namen trägt, hat bei uns direkt Bonuspunkte. Die Butterei – kann etwas noch attraktiver klingen? Die Pasteis de Nata von der Mateigaria gelten in den meisten Blogs als das Nonplusultra – und das ist nachvollziehbar. Beim ersten Biss hinein liefern sie das größte Wow-Erlebnis. Warum? Speziell wenn sie noch lauwarm sind, ist die Konsistenz derart cremig glatt, dass einem die Füllung fast entgegenkommt. Und glatt heißt hier – im Gegensatz zu allen anderen Pasteis – wirklich glatt wie ein Pudding. Auch das Aroma ist perfekt abgestimmt, sodass die „Degradierung“ auf Platz zwei wirklich nur hauchdünn ist und für uns nur durch das Plus an Knusprigkeit und den kleinen Salzkick in der Fábrica zustande kommt. Man sollte unbedingt beide probiert haben.

Die Manteigara ist ein kleines Lokal in der Rua do Loreto 2, direkt am Praça Luís de Camões.

Platz 3: Pasteis de Belem

Belem gilt als Pilgerort für Pasteis de Nata Fans – dort kann man die regionale Abwandlung der Pasteis de Nata an jenem Ort erwerben, wo sie erfunden wurden: Pasteis de Belem. Das Originalrezept dieser Variante wird seit Generationen vom namensgebenden Betrieb gehütet und unterscheidet sich deutlich wahrnehmbar von dem der Pasteis de Nata: Die Füllung erinnert mehr an eine Milchcreme, das Aroma an Milchreis und das (für uns) mundschmeichelnde Gefühl eines eierlastigen Puddings ist kaum wahrnehmbar. Das Flair der Bäckerei erinnert zudem mehr an eine touristische Massenabfertigung und war uns auf Anhieb weniger sympathisch als die anderen beiden Fabrikationen. Wenn man den Trip nach Belem gleich noch mit einem Strandbesuch verbindet – top! Allein wegen der Pasteis nach Belem? Muss nicht sein – bei den zwei tollen Optionen im Stadtkern.

Das Café findet ihr in der Rua de Belém 84 92. Weitere Informationen findet ihr auf der Website.

Pasteis de Nata in Lissabon

Platz 4: Nataria Nacional

Obwohl die Pasteis de Nata Sättigung schon langsam einzusetzen begann, gaben wir noch einem „No Name“ eine Chance – also einer Bäckerei, die einem nicht im Reiseführer und im Tripadvisor-Ranking entgegenspringt und doch die Natas im Namen trägt. Leider waren die Pasteis hier sehr dunkel bis verbrannt (kann auch nur Tagesform sein) und schmeckten einen Hauch zu künstlich nach Vanille, bei mäßig knusprigem Teig. Und bei so grandiosen Alternativen kann man an dieser Stelle dann auch keine Empfehlung aussprechen.

Fazit

Wenn ihr euch bei Platz 1 und 2 die Bäuche vollschlagt und dann noch in Belem einen Stopp einlegt, um mit den milchigeren Pasteis de Belem auch noch eine lokale Variante zu erleben, seid ihr definitiv nah Lissaboner Pasteis Himmel gelandet. Viel Freude beim Testen!


Hat Dir dieser Artikel gefallen und geholfen?

Wir stecken in unsere Artikel extrem viel Herzblut und Rechercheaufwand, damit du beim Kochen noch mehr Spaß hast. Wenn wir dir geholfen haben und dir gefallen hat, wie wir arbeiten, kannst du uns mit diesem coolen Button hier unten auf einen Kaffee einladen. So unterstützt du unsere Arbeit und wir freuen und wie ein Schnitzel :). Falls euch das Thema grundsätzlich interessiert, haben wir euch hier zusammengeschrieben, wie wir arbeiten und den Blog finanzieren.

Oder hinterlasst uns doch einen Kommentar unter dem Artikel. Wir freuen uns riesig über Feedback, Erfahrungen und Ideen für die nächsten Artikel. Einfach rein damit!


Wenn ihr Lust habt, folgt uns doch auf unserer Facebook-Fanpage oder unserem Instagram Account – Wir würden uns freuen. Und damit ihr regelmäßig über neue oder saisonale Rezepte informiert werdet, tragt euch doch unten in unseren Newsletter ein!

instagram
Hier zum Newsletter eintragen

0 0 votes
Leser Wertung
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments