Gegrillte Wassermelone mit gegrilltem Salat, Feta und Minzpesto

Wassermelone ist mehr als eine Zutat. Wassermelone funktioniert als Symbol, Emoji, als ikonische Verbildlichung für all jene Aspekte des Sommers, die man gerne für immer konservieren will. Sie ist sexy – ganz pur, als Shake und – nicht zuletzt – als gegrillte Wassermelone. Letzteres weiß man spätestens, wenn man ab Mitte Mai ein paar trendige Instagram Accounts abonniert hat und auf dem vegan/vegetarischen Auge nicht völlig blind ist.

Bei optisch sexy Dingen lauert allerdings auch immer ein wenig Gefahr. Nur weil’s visueller Foodporn ist, muss es noch lange nicht schmecken. Vielleicht habe ich deshalb den Watermelon-BBQ Trend einfach ignoriert. Sah irgendwie zu gut aus, um wahr zu sein. Bis ich neulich bei einem Dreh für mein zweites Food-Projekt Fleischglück (welch’ Ironie) vegetarische Grill-Alternativen abgedreht habe. Da war sie plötzlich wieder und unausweichlich: Die Grill-Melone. Und sie war köstlich. Zwar war’s in jenem Fall eine Cantaloupe-Melone, doch der Bann war gebrochen.

Jetzt sind zwei Wochen ins Land gegangen und seither gab es drei mal gegrillte Wassermelone in genau dieser Form, wie ich sie euch hier aufschreibe. Der Trend ist verdient, soviel kann ich definitiv sagen. In bewährter Kombination mit Feta und ergänzt um Minzpesto und Pinienkerne ist das sowas wie der vorgezogene Sommer. Die zweite Innovation in diesem Rezept ist dabei der gegrillte Salat.

Inhaltsverzeichnis

gegrillte Wassermelone

Gegrillte Wassermelone & gegrillter Salat: Warum das denn?

Hitze zerstört Zellwände. So einfach ist das. Wasserdampf dehnt sich aus, Zellen denaturieren, Zucker karamellisieren und im Zusammenspiel sorgt das dafür, dass vertraute Lebensmittel plötzlich ganz anders schmecken und eine vollkommen neue Bisshaptik entwickeln. Beides passiert in diesem Gericht in einer Art, die ich in beiden Fällen als Zugewinn an Komplexität empfinde.

Bei der gegrillten Wassermelone findet eine faszierende texturelle Wandlung statt: Die roh noch brüchige und irgendwie an Luftschokolade erinnerne Konsistenz verändert sich hin zu einer annähernd fleischig-saftigen Textur. Man hat das Gefühl, die Hitze lässt das fragile Zellgerüst der Melone einstürzen, ohne dass dabei viel Wasser verloren geht. Vielmehr rückt das gesamte Innenleben zu einem kompakten Melonensteak zusammen, das an Frische verliert, aber an Umami gewinnt und eine Saftigkeit versprüht, die der rohen Variante überlegen ist.

Der Romana Salat verwandelt sich durch die Behandlung mit Hitze in ein formidables Gemüse, das kräftig an Aroma gewinnt. Ich finde den Vergleich zu Mangold gar nicht abwegig. Klar – die äußeren Blattschichten trocknen aus, aber je weiter man ins Innere vordringt, wo die dicken Elemente mit Wassereinschlüssen liegen, desto stärker entsteht ein intensiv gemüsiges Aroma mit milder Süße.

Gegrillte Wassermelone: Röstaromen als Schlüssel

Natürlich sind die Röstaromen bei gegriller Wassermelone und gegrilltem Salat am Ende ein entscheidendes Kriterium der geschmacklichen Veredelung. Sowohl die Wassermelone (eh klar) als auch der Salat enthalten beträchtliche Mengen Zuckermoleküle, die bei Hitzeeinwirkung karamellisieren. Dazu kommt die Maillard-Reaktion, sofern man eine Pfanne oder Plancha besitzt – ich verwende diese Gusseisenplatte von Outdoorchef*-, die es schafft, das Wasser auf der Oberfläche beider Zutaten schnell zu verdampfen. Gelingt das nicht, köcheln Melone und Salat im eigenen Saft. Das ist dann weniger reizvoll. Den Prozess kann man jedoch beschleunigen, indem man beide Zutaten mit einer zuckerhaltigen Marinade (Karamell-Faktor) bzw. etwas Öl einreibt (bessere Wärmeleitung).

OUTDOORCHEF Gusseisenplatte Plancha, Ø39cm

Preis: 82,85 €

2 gebraucht & neu ab 82,85 €

Indische Gewürze für den letzten Aroma-Kick

A propos Marinade: Ich bin eigentlich kein großer Fan von sehr charakterstarken Gewürzmischungen – oft übertrumpfen sie das Eigenaroma der Grundprodukte so sehr, dass diese nicht mehr wirklich zur Geltung kommen. Bei der gegrillten Wassermelone muss ich jedoch all meine Vorurteile über Bord werfen: Statt unterzugehen, profitiert das frisch-gurkige Mundgefühl der Wassermelone enorm von einer exotisch-scharfen Verveinerung. Besonders gut funktionieren meiner Meinung nach indische Gewürzmischungen, allen voran Garam Masala* aber auch die Richtung Tandoori* wurde getestet und für gut befunden. Zusätzlich verwende ich gerne Kaffeesalz*, das durch seine leicht bitteren Noten die Röstaromen noch unterstützt. Statt Kaffeesalz könnt ihr auch einfach ein bisschen fein gemahlenes Esspresso-Pulver in die Marinade geben.

Kaffeesalz, von Heiko Antoniewicz, 180 g

Preis: 23,75 € (131,94 € / kg)

1 gebraucht & neu ab 23,75 € (131,94 € / kg)

Wassermelone mit Feta und Minzpesto

Die Mitspieler: Feta, Minzpesto, Pinienkerne

Was um die beiden Grundbausteine gegrillte Wassermelone und Grillsalat noch passieren kann, gleicht einer kulinarische Spielwiese. Bewährt hat sich der obligatorische Feta, zusammen mit einem leichten Minzpesto auf Olivenölbasis. Pinienkerne liefern den Crunch, den der Salat verloren hat. Sommer – kann losgehen!


Hat Dir dieser Artikel gefallen und geholfen?

Wir stecken in unsere Artikel extrem viel Herzblut und Rechercheaufwand, damit du beim Kochen noch mehr Spaß hast. Wenn wir dir geholfen haben und dir gefallen hat, wie wir arbeiten, kannst du uns mit diesem coolen Button hier unten auf einen Kaffee einladen. So unterstützt du unsere Arbeit und wir freuen und wie ein Schnitzel :). Falls euch das Thema grundsätzlich interessiert, haben wir euch hier zusammengeschrieben, wie wir arbeiten und den Blog finanzieren.

Oder hinterlasst uns doch einen Kommentar unter dem Artikel. Wir freuen uns riesig über Feedback, Erfahrungen und Ideen für die nächsten Artikel. Einfach rein damit!


Das Rezept

Gegrillte Wassermelone: Als Salat mit Feta und Minzpesto

David Seitz
Sommer auf dem Teller – mit zwei Zutaten, die auf dem Grill massiv an Aroma gewinnen.
Gericht Salat
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 10 Stücke Wassermelone (ohne Schale) Größe: siehe Bilder oben
  • 100 Gramm Feta
  • 50 Gramm Pinienkerne (z.B. von Hanse&Pepper*)
  • 2 Romana-Salatherzen

Marinade für die Wassermelone

  • 2 EL Garam Masala Gewürzmischung* (alternativ: Tandoori) (z.B. von Hanse&Pepper*)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL fein gemahlener Espresso
  • 1 TL Zimt (z.B. von Azafran*)
  • 1 EL Ahornsirup (z.B. in Bio-Qualität von Maple Farm*)
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 Prise Chilipulver

Zuaten für das Minzpesto

  • 1/2 Bund Minze
  • 1 EL Ahornsirup
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone

Anleitungen
 

  • Grill mindestens 15 Minuten vorheizen. Optimalerweise mit einer Grillplatte oder Plancha, für besonders viel Auflagefläche.
  • Wassermelone in Stücke schneiden, Schale entfernen und in eine Form oder auf ein Blech legen. Alle Zutaten für die Marinade mischen und die Wassermelonenstücke damit einpinseln.
  • Romana-Salatherzen längs halbieren, auf den Schnittflächen mit etwas Sonnenblumenöl einreiben und salzen.
  • Wassermelone und Salat auf den Grill geben und nach etwa drei Minuten wenden. Deckel schließen und für 5-10 Minuten bei hoher Hitze grillen. Salat ggfs. etwas früher vom Grill nehmen, damit die äußeren Blätter nicht verbrennen.
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  • Minze sehr fein hacken und mit den restlichen Zutaten für das Minzpesto vermengen und bereit stellen.
  • Wassermelone und Salat vom Grill nehmen. In Stücke schneiden und gemeinsam auf einem Teller anrichten. Feta darüber bröseln. Mit den Pinienkernen bestreuen. Zuletzt das Minzpesto darüber träufeln und final mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Warm servieren.

Guten Appetit, ihr Lieben! Wenn euch dieser tolle Sommersalat gefällt, solltet ihr auf jeden Fall auch unsere Rezepte für italienischen Brotsalat, unser saftiges Tabouleh und natürlich den Caesar-Salad ausprobieren.

Und wenn ihr Lust habt, folgt uns doch auf unserer Facebook-Fanpage oder unserem Instagram Account – Wir würden uns freuen. Und damit ihr regelmäßig über neue oder saisonale Rezepte informiert werdet, tragt euch doch unten in unseren Newsletter ein!

instagram
Hier zum Newsletter eintragen

*Affiliate Link. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

0 0 votes
Leser Wertung
2 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Jessica
2 Monate zuvor

Das hört sich spannend an. Kannst du dir mal die Einheit beim Espresso anschauen, ich glaube, da fehlt etwas: 1/2 was genau?

Terese Tönnies
Admin
Reply to  Jessica
2 Monate zuvor

Hallo Jessica,

Ich kann das Rezept wirklich nur empfehlen!!
Beim Kaffee sollt es natürlich einen halben Teelöffel heißen. Ich habe im Artikel sonst auch das Kaffeesalz von Heiko Antoniewicz verlinkt, das wir verwenden. Wir lieben es, aber wenn man es ansonten nicht verwenden würde, empfiehlt sich eben der Trick mit dem Espressopulver.

Liebe Grüße, Terese