Hummus nach israelischem Originalrezept

 

Was für den Deutschen sein Kartoffelbrei, ist für den Israeli sein Hummus. Im Grunde gilt Hummus sogar als Nationalgericht des gesamten Nahen Ostens. Palästinenser, Israelis, Libanesen, Syrer, Ägypter – für sie alle ist das cremige Kichererbsenpürree ein alltäglicher Begleiter zu anderen kleinen Häppchen, die man “Mezze” nennt. Wenn man so will verbindet dieses einfache Gericht die Länder des Orients, aller schwelenden Konflikte zum Trotz. Mittlerweile reicht die kulinarische Verbindung sogar bis nach Deutschland, auch wir sind dem Hummus verfallen, spätestens seit dem ersten Besuch bei unserem Lieblings-Israeli in München. Und weil die Zubereitung von Hummus so kinderleicht ist, gibt’s den hochkalorischen Snack nun auch immer öfters in der selbstgemachten Variante. Wie das geht, lest ihr ihr in diesem Hummus Originalrezept.

Inhaltsverzeichnis

Wie werden die Kichererbsen richtig gekocht?

Hummus bedarf ein wenig Vorausplanung, sofern man nicht bereits eingeweichte Kichererbsen aus dem Glas verwendet. Günstiger und deutlich ergiebiger sind die getrockneten Erbsen, die man mittlerweile fast in jedem Supermarkt kaufen kann. Um die Kichererbsen später zu feinem Mus pürieren zu können, muss man sie zunächst einen Tag lang in Wasser einweichen – es ist schon beeindruckend wie saugfähig die kleinen Hülsenfrüchte sind. Nach dem Einweichen sind sie jedoch immer noch nicht weich genug, um püriert zu werden, deshalb sollte man sie zusätzlich 1-2 Stunden lang in köchelndem Wasser garen. Die Kochzeit kann allerdings mit einem Schnellkochtopf erheblich reduziert werden und die Kichererbsen sind schon nach etwa 30 Minuten gar. Falls ihr den Schnellkochtopf verwendet, achtet bitte darauf, die angegebene Maximalfüllung nicht zu überschreiten (Einen guten Schnellkochtopf findet ihr übrigens hier*). Nicht wundern, wenn sich dabei nach einigen Minuten ein imposanter Berg weißer Schaum auf der Wasseroberfläche auftürmt – das ist völlig normal, nur sollte man ihn immer wieder abschöpfen. Sobald die ersten Kichererbsen sich in ihre Einzelteile aufzulösen beginnen, sind die Früchte weich genug um daraus Hummus herzustellen.

Orginalrezept für Hummus

Hummus Originalrezept

David Seitz
Hummus ist quasi das Nationalgericht des gesamten Nahen Ostens und super einfach zuzubereiten. Hier unser Hummus nach Originalrezept.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 10 Min.
Kichererbsen einweichen 1 d
Land & Region Israel

Zutaten
  

Zutaten für den Hummus

  • 250 Gramm eingeweichte Kichererbsen (aus ca. 50 Gramm getrockneten)
  • 200 Gramm Tahin-Paste (Sesampaste)
  • 1 Zehe Knoblauch, fein gehackt (nach Belieben)
  • 1 Prise Kreuzkümmel (nach Belieben)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Paprikapulver
  • Olivenöl (wird am Ende darüber geträufelt)

Beilagen

  • gebratene Champignons oder Austernseitlinge
  • geröstete Pinienkerne
  • eingelegtes Gemüse (Auberginen, Paprika)
  • gebratenes und orientalisch gewürztes Hackfleisch

Anleitungen
 

  • Getrocknete Kichererbsen einen Tag lang einweichen, anschließend waschen und in frischem Wasser etwa zwei Stunden lang kochen, dabei den Schaum immer wieder abschöpfen. Falls ihr die Kichererbsen im Schnellkochtopf kocht, achtet vor allem darauf, die Maximalfüllmenge nicht zu überschreiten (Ist meist im Topf gekennzeichnet). Im Schnellkochtopf sind die Kichererbsen in etwa 30 Minuten fertig.
  • Die weitere Zubereitung ist schnell erklärt. Alle Zutaten (außer Petersilie und Paprikapulver) in ein hohes Gefäß geben und mit einem Mixsstab zu einem feinen, homogenen Mus pürieren. Ein leistungsstarker Mixer* bringt den cremigsten Hummus hervor. Sollte die Masse zu trocken sein, mit Tahin und notfalls Wasser etwas strecken. Olivenöl kommt bei diesem Rezept nicht in den Mus, sondern es wird am Ende darüber geträufelt. So bleibt der Hummus angenehm leichte und das schön herbe Olivenölaroma haben wir trotzdem.
  • Dann auf einem Teller anrichten, dabei in der Mitte eine Kuhle formen, in die gegebenenfalls die Beilagen gelegt werden. Mit grob gezupfter Petersilie und Paprikapulver garnieren (siehe Bild) und mit Olivenöl beträufeln.
Keyword Hummus, Kichererbsen

Guten Appetit, ihr Lieben! 🙂 Wenn euch das Rezept gefällt, solltet ihr auf jeden Fall auch mal unser Baba Ghanoush, die Falafel und diese grandiosen Miso-Auberginen ausprobieren! Ihr könnt uns auch auf unserer Facebook-Fanpage oder unserem Instagram Account folgen – Wir würden uns freuen. Und damit ihr regelmässig über neue oder saisonale Rezepte informiert werdet, tragt euch doch unten in unser Newsletter ein!

Liste des Zubehörs und meine Tipps

Ich verwende folgendes Zubehör:

  • Schnellkochtopf: Ihr könnt die Kichererbsen natürlich ganz normal in einem großen Topf kochen. Ich selber mache es nur noch im Schnellkochtopf weil es einfach so viel schneller geht. Dieses Model von Fissler* ist zwar nicht das allergünstigste, aber beim Schnellkochtopf ist mir die Qualität schon sehr wichtig.
  • Ein Leistungsstarker Standmixer: Zu meinem Vitamix 5200 habe ich sogar einen eigenen Artikel geschrieben, so begeistert bin ich von dem Gerät! Ja, er ist teuer. Aber nach mehr als sechs Jahren im täglichem (!) Einsatz kann ich sagen dass er jeden Cent wert ist. Auf Amazon bekommt ihr ihn hier*. Als günstigere Alternative würde ich euch diesen Ultratec Standmixer* empfehlen.

Wir posten raffinierte Koch- und Backtricks wie diesen jeden Tag auf unserer Facebookseite “Geniale Koch-Tricks”

*alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links

Loading comments...