So sehen Hotdogs im Jahr 2022 aus: Organic Garden

„Munich Food Stories“ nimmt Fahrt auf und während wir anfangs nur wenige ausgewählte Restaurants auf der Liste hatten, wächst unsere Excel-Tabelle mit grandiosen kulinarischen Hotspots (und Geheimtipps!) in München quasi sekündlich. Wir sammeln hier in Form von Videoportraits die Stimmen der Gastronomen, Kulinariker und der verrückten Erfinder ein, die uns in ihr Restaurant mitnehmen und durch die Speisekarte führen. Diesmal geht es um Organic Garden – DER Hotspot für vegane Hotdogs, direkt am Viktualienmarkt. Hier kommt unser Video-Portrait!

Vegane Hotdogs zwischen Boazn und Viktualienmarkt

Die Heiliggeistkirche im Rücken, eine alteingesessene Boazn als Nachbar und zum Viktualienmarkt hat man auch nur ein paar Meter: Die Heiliggeiststraße hat Zuwachs bekommen! Das Organic Garden mit seinen veganen Hotdogs ist vor kurzem dort eingezogen. Wer hier vorbeischaut, kann sich auf einfallsreiche, gesunde und rein pflanzliche Hotdog-Kreationen freuen, die auch optisch beeindrucken. Dabei legen die Macher hinter Organic Garden besonders viel Wert darauf, ihre Hersteller und Produkte zu kennen und möglichst regional zu beziehen. Die Buns beispielsweise sind durch eine neue Rezeptur noch fluffiger und kommen aus München, die pflanzlichen Fleisch-Alternativen stammen aus Freiburg. Wer sich hier also einen veganen Hotdog gönnt, muss gleich doppelt kein schlechtes Gewissen haben. Bowls gibt’s hier neuerdings auch! Der Star bei Organic Garden sind aber zweifelsfrei die Hotdogs.

Funky dogs

Zwei Wege führen im Organic Garden zum ultimativen pflanzlichen Hotdog zu. Entweder man bestellt einen der drei Klassiker oder man stellt sich aus den verschiedenen Buns, Toppings, Soßen und Crunches eine komplette Eigenkreation zusammen.

Einer der Klassiker nennt sich „Green Wiener“ und besteht aus einem Spinat-Bun, sweet & sour Zwiebeln, Tofu-Wiener und cremiger Chili-Mayo. Wer es bunt und außergewöhnlich mag, greift am besten zum sogenannten „Funky Dog“, der durch die einzelnen Komponenteb seinem Namen alle Ehre macht. Der Bun bekommt durch Kurkuma seine grellgelbe Färbung, ein weiterer Farbtupfer ist das pinke Cranberry-Rotkraut. Hinzu kommt der Räucher-Knacker und getoppt wird der überaus farbenfrohe Hotdog mit einer süßen Pflaumen-Yuzu-Soße. Für alteingesessene Münchner und alle, die es eher herzhaft-bayerisch lieben, gibt es den „Vegan Bavarian“. Er kommt mit veganem pulled chicken auf Erbsenprotein-Basis, Apfel-Senf-Soße, No-Käse aus Kokos und Lupinen und gerösteten Zwiebeln. Und wer die Hotdogs auch gern daheim rekreieren will, findet im Laden einige Hotdogbausteine in schicken kleinen Gläschen gefüllt – wie die vegane Chili-Mayo.

Kommen nur Veganer ins Organic Garden?

Wer glaubt, hier kommen nur Veganer oder Vegetarier vorbei, der irrt sich. Auch Fleischfans können den neu interpretierten Hotdogs nicht widerstehen. Die Storemanagerin Segen kam durch einen Zufall zu Organic Garden. Die Gastronomie ist ihr allerdings alles andere als fremd und war seit jeher das Berufsfeld ihrer Träume. „Es ist ein Job, der einfach jeden Tag anders ist. Ich habe jeden Tag aufs Neue mit ganz unterschiedlichen Menschen zu tun.“, sagt Segen. „Ich brauche das Unberechenbare in der Gastronomie.“ Sie selbst lebt übrigens nicht vegan, hat aber im „Green Wiener“ ihren absoluten Hotdog-Favoriten gefunden und findet: „Man vermisst echt nichts, wenn man unseren Hotdog gegessen hat. Wenn man nicht weiß, dass das kein echtes Fleisch ist – dann merkt man das auch nicht.“ Ein toller Laden mit überraschenden Kreationen aus Lebensmitteln, die man nicht auf den ersten Blick auf einem klassischen Hotdog erwartet. Willkommen im Jahr 2022!

1,2 oder alle 3 Varianten bei Organic Garden testen

Der erste Laden wurde in der Heiliggeistraße 1 eröffnet und verwöhnt euch Montags bis Samstags von 11 bis 19 Uhr mit Hotdogs. Durch den große Erfolg hat auch am Odeonsplatz (Brienner Straße 1) ein Ableger im Mercedes-Benz-Store eröffnet. Wer nicht aus München kommt, findet eine – wie Organic Garden es nennt – Eatery auch in Eichstätt. Und an neuen Kreationen wird im Tagescafé in Vaterstetten (Parsdorfer Straße 21) getüftelt!


Hat Dir dieser Artikel gefallen und geholfen?

Es stecken in unseren Artikeln extrem viel Herzblut und Rechercheaufwand, damit du beim Kochen noch mehr Spaß hast. Oder in diesem Fall, die besten kulinarischen Orte in München gesammelt findest. Wenn wir dir geholfen haben und dir gefallen hat, wie wir arbeiten, kannst du uns mit diesem coolen Button hier unten auf einen Kaffee einladen. So unterstützt du unsere Arbeit und wir freuen und wie ein Schnitzel :). Falls euch das Thema grundsätzlich interessiert, haben wir euch hier zusammengeschrieben, wie wir arbeiten und den Blog finanzieren.

Hinterlasst uns doch einen Kommentar unter dem Artikel. Wir freuen uns riesig über Feedback, Erfahrungen und Ideen für die nächsten Artikel. Welchem Restaurant oder Café sollte Munich Food Stories noch einen Besuch abstatten? Wer hat den besten Kuchen, wer eine ganz außergewöhnliche Pasta? Einfach rein damit!

Wenn euch dieses Restaurant-Portrait gefallen hat, wird euch unser Artikel über die Lea Zapf Marktpatisserie direkt daneben am Viktualienmarkt oder das Fei Scho bestimmt auch interessieren.

Und wenn ihr Lust habt, folgt uns doch auf unserer Facebook-Fanpage oder unserem Instagram Account – Wir würden uns freuen. Und damit ihr regelmässig über neue Artikel informiert werdet, tragt euch doch unten in unseren Newsletter ein!

Banner Instagram Munich Food Stories
Hier zum Newsletter eintragen

0 0 votes
Leser Wertung
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments